Causa Grasser: 74 Prozent halten laut FORMAT/OGM-Umfrage Vorwürfe für wahr

Finanzminister Karl-Heinz Grassers Beteuerungen, eine reine Weste zu haben, wirken offensichtlich nicht. Das ergibt eine OGM-Umfrage, die das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellsten Ausgabe veröffentlicht. Fünfzig Prozent der Befragten halten demnach die Vorwürfe gegen den Finanzminister für "teilweise berechtigt", 24 Prozent meinen, sie stimmen voll und ganz. Nur 15 Prozent glauben, an der Homepage-Affäre ist nichts dran.

Damit steht Grasser heute schlechter da als vor drei Monaten: Im November 2003 meinten 20 Prozent der Befragten auf die gleiche Fragestellung ("Sind die Vorwürfe gegen Karl Heinz Grasser gerechtfertigt?"), die Vorwürfe stimmen vollinhaltlich, 49 Prozent sagten, sie stimmen "teilweise." 19 Prozent meinten, sie stimmen nicht.

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT!

FMA Strafe: Über die "Mountain Capital Group kitzVenture" brauen sich dunkle Wolken zusammen.

Geld

FMA verdonnert kitzVenture wegen irreführender Werbung

Egon Schiele: "Selbstbildnis mit Pfauenweste" (Ausschnitt), 1911, Gouache, Tempera, Aquarell und blaue Kreide auf Papier, auf Karton aufgezogen.

Stil

"Egon Schiele - ein radikaler Gegenpol zu Klimt"

Christoph Kotanko, Korrespondent der Oberösterreichischen Nachrichten in Wien

Standpunkte

Christoph Kotanko: "Sie werden sich noch wundern"