Business mit Biss

Die „Peperoni-Strategie“ hilft Ihnen, Ihre Aggressionen konstruktiv einzusetzen. Nach dem Motto: „Gute Manager kommen in den Himmel, böse an die Spitze.“

Schluss mit lustig! Aus mit nett! Vorbei die Zeiten, wo man mit Freundlichkeit, Sanftmut und purer Kollegialität erfolgreich war.
Nein, wir wollen hier keinen ruhigen und kooperativen Manager zum Schläger im Nadelstreif erziehen. Und wir wollen keine Anleitungen geben, wie man sich vom Softie am Vorstandstisch zum rücksichtslosen Berserker wandelt.

Aber wer Karriere machen will, der darf seine inneren Aggressionen nicht unterdrücken, sondern muss lernen, mit ihnen umzugehen und sie zum Wohl seiner selbst wie dem des Unternehmens zu kanalisieren und in wohldosierten Einheiten auch zum Einsatz zu bringen. Denn eines ist nicht zu übersehen: dass es zahlreiche hervorragende Manager und Führungspersönlichkeiten gibt, die mit einer ausgezeichneten fachlichen Kompetenz aufwarten können, die aber Probleme mit ihrer Karriere haben und es in ihrer Berufslaufbahn nicht schaffen, ihr wahres und viel versprechendes Potenzial auch wirklich auszuschöpfen – bloß, weil ihnen der nötige Biss und die fürs Vorwärtskommen so entscheidende Power fehlen. Weil sie es nicht verstehen, sich in den innerbetrieblichen Grabenkämpfen zu behaupten, weil es ihnen an Durchsetzungsvermögen fehlt und ihre tollen Ideen so auf der Strecke bleiben.

Was also tun?
„Spice up your life!“, sagt Jens Weidner, der als Professor für Erziehungswissenschaften und Kriminologie an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg lehrt, der also ein recht seriöser Wissenschaftler ist. Und weil solche Erkenntnisse auch griffige Titel brauchen, um besser vermarktbar zu sein, gibt es nun neben Bären-, Dschingis-Khan- und Alexander-der-Große-Strategie die „Peperoni-Strategie“.

Ihre grundlegende These: Aggression ist gut, entscheidend ist vor allem die richtige Mischung. Wie bei der Peperoni. „Sie ist feurig. Sie ist sinnlich-gefährlich. Darum kommt es auf die Dosierung an. Eine zu hohe Dosis entwickelt höllische Schärfe, und man verbrennt sich fürchterlich den Mund.“

Die ganze Story lesen Sie im neuen FORMAT

Emmanuel Macron, Hoffnungsträger bei den Wahlen in Frankreich.

Wirtschaft

Adieu Malaise: Frankreichs Wirtschaft im Aufschwung

Bonität

Out of Business: Insolvenzfälle vom 24. März 2017

Wirtschaft

IHS-Konjunkturprognose: "Robuster Aufschwung in Österreich"