Buhlschaft Veronica Ferres "halbe Österreicherin"

Im österreichischen Wochenmagazin FORMAT lobt Veronica Ferres, heuer wieder die Buhlschaft im "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen, die Kultiviertheit und Herzlichkeit der Österreicher und bekrittelt, dass sie diese beiden Eigenschaften aus Deutschland "nicht in diesem Maße" kenne.

Ferres im O-Ton: "Überhaupt muß ich Ihnen sagen: Was ich hier täglich erlebe, kann ich gar nicht mit Worten beschreiben. Wie die Österreicher auf mich zukommen, wie sie mit mir umgehen aus Liebe zur Kultur und Herzlichkeit - aus Deutschland kenne ich das nicht in diesem Maße. Die Menschen hier (Anm.: in Salzburg) praktizieren ein respektvolles, wunderbares Miteinander. Wildfremde Passanten sprechen mich auf der Straße an und diskutieren mit mir über - oft nicht einmal mir erinnerliche - Details aus meinen Filmen. Ich habe langsam das Gefühl, ich werde hier adoptiert und bin bald eine halbe Österreicherin."

FMA Strafe: Über die "Mountain Capital Group kitzVenture" brauen sich dunkle Wolken zusammen.

Geld

FMA verdonnert kitzVenture wegen irreführender Werbung

Egon Schiele: "Selbstbildnis mit Pfauenweste" (Ausschnitt), 1911, Gouache, Tempera, Aquarell und blaue Kreide auf Papier, auf Karton aufgezogen.

Stil

"Egon Schiele - ein radikaler Gegenpol zu Klimt"

Christoph Kotanko, Korrespondent der Oberösterreichischen Nachrichten in Wien

Standpunkte

Christoph Kotanko: "Sie werden sich noch wundern"