Bildung: Der Streit um den Kapitalismus …

Bildung: Der Streit um den Kapitalismus …

Kapitalismus-Debatte an der WU Wien

… erreicht die Wirtschaftsuniversität. Rund 500 BWL-Professoren debattieren kommende Woche in Wien, wie Wirtschaft an den Unis unterrichtet werden soll und inwieweit das Fach Mitschuld an der Finanzkrise hat.

BWL-Professoren am schönen Campus der Wirtschaftsuniversität in Wien sind an sich nichts Ungewöhnliches. Doch in den Mengen, in denen man sie kommende Woche sehen wird, schon: Rund 500 Teilnehmer - darunter alle "Größen“ aus dem deutschsprachigen Raum - werden für die VHB-Tagung erwartet. Manche Professoren reisen gar aus Japan, andere aus den USA an. "Das ist eine einmalige Veranstaltung, die in den nächsten zehn Jahren sicher nicht wieder nach Wien kommen wird“, ist man sich im Organisationskomitee an der WU sicher.

Im Mittelpunkt der Tagung steht die Frage, inwieweit die Einheit von Forschung und Lehre im Bereich der Betriebswirtschaftslehre noch zu finden ist und wie praxisnahe Wirtschaft unterrichtet werden sollte. Man beschäftigt sich mit grundlegenden Fragen: Kann man Wirtschaft überhaupt lernen? Und was ist mit der These, dass es gerade dieses Fach ist, das die Finanzkrise letztlich mitverursacht hat?

Lesen Sie den ganzen Artikel in FORMAT Nr. 21/2015
Zum Inhaltsverzeichnis und ePaper Download

Inflation sank in Österreich im September auf 2,0 Prozent

Wirtschaft

Inflation sank in Österreich im September auf 2,0 Prozent

Club of Rome fordert radikale Transformation der Wirtschaft

Wirtschaft

Club of Rome fordert radikale Transformation der Wirtschaft

WEF: 21 Länder sind wettbewerbsfähiger als Österreich

Wirtschaft

WEF: 21 Länder sind wettbewerbsfähiger als Österreich