Behandlung auch dann, wenn selbst verschuldet

Die Krankenkasse Oberösterreich will Eltern und Wirte in die Pflicht nehmen, wenn Kinder sich betrinken. Was ist mit Rauchern und Dicken?

Die österreichische gesetzliche Krankenversicherung ist bestrebt, das Krankheitsrisiko möglichst umfassend abzusichern – das betrifft den Kreis der Leistungsberechtigten ebenso wie das Leistungsspektrum.

Für den Leistungsanspruch ist es deshalb ohne Bedeutung, warum eine Krankheit eingetreten ist; Krankenbehandlung wird auch dann gewährt, wenn die Krankheit selbst verursacht oder verschuldet wurde. Deshalb haben nicht nur ungesund oder gefährlich lebende Menschen (wie zum Beispiel auch „Komatrinker“), sondern sogar Menschen, die sich vorsätzlich selbst beschädigen, einen Anspruch auf die Behandlungsleistungen in ungeschmälertem Umfang. So wird dem Einzelnen das Krankheitsrisiko abgenommen und auf die Gesamtheit der Versicherten abgewälzt. Dazu kommt, dass sich die Höhe der Versicherungsbeiträge nicht nach dem individuellen Risiko, sondern nur nach der Einkommenshöhe und somit nach der Leistungsfähigkeit des Versicherten bemisst.

Ein derartiges Krankenversicherungssystem bietet für den einzelnen Versicherten wenig Anreize, das Krankheitsrisiko durch gesunde Lebensführung zu verringern – weder werden risikoabhängige Beiträge vorgeschrieben, noch kommt es zu Leistungsausschluss oder Rückforderung bei Mitverursachung. Es fehlt deshalb nicht an Vorschlägen für den Einbau von Systemkomponenten, die die Eigenverantwortlichkeit des Versicherten stärker betonen, wie etwa Beitragszuschläge für Raucher.

Da dies aber eine Abkehr vom Konzept des umfassenden Krankenversicherungsschutzes darstellt, sollten derartige Änderungen nicht partiell und „über die Hintertür“ erfolgen, sondern es sollte ihnen eine grundsätzliche Diskussion über den Zweck der Krankenversicherung vorangehen. Ansonsten drohen unsystematisches legistisches Stückwerk und die Verstrickung in unwesentliche Details – das aber hat dieses wichtige, grundlegende Interessen jedes Einzelnen betreffende Thema nicht verdient!

Advertorial
Greiner Perfoam, Enns, AT

Home

Digitalisierung bei Greiner. Eine Erfolgsgeschichte!

Immobilien

Wer Österreichs Luxusimmobilien kauft

Bonität

Linzer Anlagenbauer Hitzinger insolvent - Sanierung wird angepeilt