Allianz-Fondsmanager Winkelmann: "Gewinne steigen wieder"

Allianz-Fondsmanager Winkelmann: "Gewinne steigen wieder"

Allinaz-Aktienfondsmanager Thorsten Winkelmann

Allianz-Aktienfondsmanager Thorsten Winkelmann ist für die europäischen Börsen sehr optimistisch. Mit den richtigen Aktien lassen sich zweistellige Gewinne einfahren.

FORMAT: Kaum gerät das Thema Griechenland etwas in den Hintergrund, drückt ein Börsencrash in China weltweit auf die Aktienkurse. Was macht Ihnen mehr Sorgen: Griechenland oder China?
Thorsten Winkelmann : Weder noch. Es wird immer irgendwo auf der Welt eine Krise geben. Letztlich bewegt mich nur, wie sich die einzelnen Unternehmen entwickeln. Es hängt immer von der Stärke der einzelnen Geschäftsmodelle ab, wie gut die Firmen durch solche Krisen kommen.

Da zeigen europäische Unternehmen eher Schwächen. Schon seit fünf Jahren treten die Gewinne im Durchschnitt auf der Stelle.
Winkelmann : Ja, es war immer das Gleiche: Im Vorfeld wurden für jedes Jahr kräftige Gewinnsteigerungen prognostiziert. Dann wurden die Schätzungen immer weiter reduziert. Zum Schluss blieb nichts mehr übrig. Unter dem Strich sind die tatsächlich erzielten Gewinne in den letzten drei Jahren sogar um 0,6 Prozent gefallen. Nur die Börsenkurse sind um insgesamt 58 Prozent gestiegen, sozusagen als Vorschusslorbeeren.

Wann werden sich die Unternehmen endlich diese Lorbeeren verdienen?
Winkelmann : Jetzt - zumindest gibt es dafür erste Anzeichen. In der Eurozone werden in den vergangenen vier Monaten zum ersten Mal seit sechs Jahren die Gewinne nach oben korrigiert. Das sollte im nächsten Schritt auf Gesamteuropa ausstrahlen.


Wir gehen auch künftig von einem jährlichen Gewinnwachstum von 14,5 bis 15,5 Prozent aus

Wie haben die Unternehmen in Ihrem Fonds die Jahre der Gewinnflaute gemeistert?
Winkelmann : Wir setzen im Fonds auf ein Quality-Growth-Konzept. Das heißt, wir suchen Aktien, die über einen Zeitraum von mindestens drei bis fünf Jahren stabil steigende Gewinne erwarten lassen. Selbst in den vergangenen Jahren lieferten die Unternehmen im Fonds im Schnitt ein hohes einstelliges Gewinnwachstum. 2014 waren es über neun Prozent. Für 2015 gehen wir in Richtung 14 Prozent.

Sind Aktien mit solchen Bilanzen nicht bereits ganz schön teuer?
Winkelmann : Nicht wirklich. Seit dem Tiefpunkt der Aktienbewertungen im Jahr 2011 sind europäische Aktien generell teurer geworden. Die Prämien, die wir für die Qualitätsaktien in unserem Fonds gegenüber denen von Durchschnittsunternehmen bezahlen, sind seit dem Höhepunkt 2011 sogar gesunken. Relativ gesehen ist unser Portfolio sogar günstiger geworden.

=> Lesen Sie das ganze Interview im FORMAT Nr. 31/32 2015
Zum Inhaltsverzeichnis und ePaper-Download

Zur Person

Thorsten Winkelmann ist mehrfach preisgekrönter Fondsmanager für europäische Wachstumsaktien bei der deutschen Fondsgesellschaft Allianz. Der Diplomvolkswirt startete 2001 nach Abschluss des Studiums in Bonn seine Karriere bei der Allianz. Seit 2005 ist er Manager des Mischfonds Kapital Plus. Im Jahr 2009 übernahm er zusätzlich das Management des reinen Aktienfonds Allianz Europe Equity Growth.

Trio mit Zukunft: Sacher Torte mit Schlag und Smartphone

Digital

Alipay für Österreichs Hotellerie, Gastronomie und Handel

Geld

Private Kreditfonds: Der große Boom abseits der Aktienmärkte

Wirtschaft

Die 4 größten Fehler bei der Unternehmensnachfolge