75% fühlen sich über EU-Vertrag schlecht informiert

„Österreicher teilen Kritik über zu wenig Information.“

Drei Viertel der Österreicher fühlen sich von der Bundesregierung nicht ausreichend über die Änderungen, die der EU-Vertrag für Österreich mit sich bringt, informiert. Nur 17 Prozent der Befragten sagen in der wöchentlichen OGM-Umfrage für FORMAT, sie fühlten sich ausreichend informiert. Für OGM-Expertin Karin Cvrtila ist dieses Ergebnis keine Überraschung: „Ein großer Teil der Österreicher teilt die Meinung der Opposition: Die Kommunikation der Bundesregierung über den neuen EU-Vertrag lässt zu wünschen übrig, Inhalte und Auswirkungen bleiben im Dunkeln.“

Kommentar
Peter Schentler, Principal Horváth & Partners Österreich

Management Commentary

Warum niedrige Zinsen für CFOs kein Thema mehr sind

Wirtschaft

Porsche-Holding Chef Schützinger fordert "fairere" Besteuerung

Kommentar

Standpunkte

"Abschottung bedeutet Verzicht auf wichtige Netzwerke"