10 wichtigste Produkte für Babys

Das erste Kind ist meistens eine große Herausforderung für die Eltern. Eltern-Ratgeber sowie Familie und Freunde scheinen die besten Tipps parat zu haben und überhäufen die werdenden Eltern mit diesen gut gemeinten Ratschlägen. Deshalb hier ein Überblick über die zehn wichtigsten Dinge, die den Start in ein erfülltes Familienerleben erleichtern!

Vor der Geburt
Hebammen bringen die Kinder nicht nur auf die Welt, sondern können den werdenden Eltern auch vor der Geburt mit Rat und Tat zur Seite stehen. Dies geschieht in speziellen Geburtsvorbereitungskursen sowie nach der Geburt im Rahmen der Nachsorge sowie bei Problemen mit dem Säugling oder dem Stillen. Zur weiteren Information dienen einschlägige Lektüren zur Geburtsvorbereitung und einem Leben mit Kind.

Vor der Geburt kann ebenfalls eine Grundgarderobe für den Säugling angeschafft werden. Da sich das Kind in seinen ersten Lebenswochen nicht großartig schmutzig machen wird, ist es nicht nötig eine riesige Garderobe anzuschaffen. Stattdessen macht es sich bezahlt, mehr Geld in die Qualität und hochwertige Stoffe zu investieren, die für die sehr zarte Babyhaut besonders geeignet sind.

Zudem können Moltontücher, Mullwindeln sowie normale Windeln schon angeschafft werden ( windeln.de ). Vor allem Moltontücher können multifunktional als Wickelunterlage oder Windelersatz eingesetzt werden.

Für den sicheren Transport von Babys im Auto kann im Vorfeld eine Babyschale erworben werden. Wichtig ist es, dabei auf das TÜV-Gütesiegel zu achten, da die Sicherheit der Schale sonst nicht gewährleistet ist.

Nach der Geburt
Steht die Grundausstattung parat und ist das Kinderzimmer eingerichtet, kann das Kind kommen. Doch ist es einmal auf der Welt, ist das Kind ganz anderen Konditionen ausgesetzt als im Mutterleib.
In dieser Zeit ist nichts wichtiger, als eine besondere Nähe zwischen Mutter und Kind herzustellen. Dies geht am besten mit einem Tragetuch, sodass das Kind den mütterlichen Herzschlag nahe an seinem Ohr spürt. So verhält es sich ebenfalls mit Kleidungsstücken, denen der Geruch der Eltern anhaftet. Das gibt den Kindern Ruhe und Sicherheit.
Um diese stressige Zeit zu überstehen, muss vor allem die Mutter Nervennahrung in Form von Müsliriegeln, Getreideflocken, Honig und Nüssen zu sich nehmen. Malzbier fördert zu dem die körpereigene Milchproduktion. Zur weiteren Schonung der Mutter dienen bequeme Schuhe, da man mit einem Kind permanent auf den Beinen sein wird.
Für die wöchentliche Hygiene eignen sich milde Öle, die frei von Duft- und Konservierungsstoffen sind und für ein herrliches Badeerlebnis sorgen. Von einem täglichen Bad sollte Abstand genommen werden, die bloße Reinigung mit einem feuchten Tuch reicht bei Säuglingen voll und ganz aus.

Peter Pelinka

Nationalratswahl 2017

SPÖ: Vorwärts zu den nächsten Fehlern?

Volkswagen-Konzernchef Matthias Müller: "Diesel-Skandal, ein Weckruf"

Wirtschaft

VW-Konzernchef Müller: "Der Diesel-Skandal war ein Weckruf"

Stil

Sterben war gestern: Ist Altern besiegbar wie die Pest?