Trump & Dump: Die Börsen-Analyse der Trump-Tweets

Schon kurz nach dem Wahlsieg von Donald Trump haben die ersten Glücksritter bereits damit geworben "Wie gewinnen Sie mit Trump" oder ähnlich reißerischen Werbebotschaften. Die US-Agentur T3 hat sich an den Twitter-Account von Trump geheftet. Und Aktienstrategien entwickelt. Und angeblich massiv abgeräumt. Einen Nebeneffekt hat die Geschichte: Wenn Trump twittert, dann bellen nun Hundewelpen.

Trump & Dump: Die Börsen-Analyse der Trump-Tweets

Was Donald Trump twittert, bleibt nicht ohne Auswirkung an den Finanzmärkten - ein in Texas ansässiges Unternehmen hat die Tweets des US-Präsidenten analysiert und ein Computer-Programm dazu entwickelt - und kräftig abkassiert, behauptet er zumindest der Chef der Firma.

Wenn US-Präsident Donald Trump seine Twitter-Botschaften unter @realDonaldTrump absetzt, auch wenn er noch so poltert und faucht, das erreicht und erregt nicht nur seine Freunde und Gegner, sondern bringt auch Börsenkurse in Bewegung - nach oben oder auch als Ausreißer nach unten. Und das zum Teil kräftig, was Spekulanten geradezu herausfordert.

Banken-Titel gehören dabei zu den Gewinnern, ebenso Baumaterialhersteller (Stichwort Mauerbau an der Grenze nach Mexiko), auch die Aktien der Tech-Konzerne nach dem Treffen Mitte Dezember haben zum Teil kräftig angezogen. Alleine die Aktien von fünf US-Banken-Schwergewichten haben seit November bis zu 40 Prozent zulegen können. Und auch US-Autoaktien haben kurzfristig zum Teil kräftig zugelegt, nachdem dem die US-Autohersteller nach Trumps Twitter-Drohbotschaft über Strafzölle von bis zu 35 Prozent ihre Ausbaupläne in Mexiko zumindest zurückgestutzt haben - zugunsten neuer US-Standorte.

Andererseits haben Pharma-Aktien zum Teil kräftig verloren. Wer also bei den Pillendrehern auf sinkende Kurse gesetzt hatte, konnte sich sich auch zu den Gewinnern schätzen. Trump hatte Pharmakonzernen gedroht, die Medikamentenpreise zu reduzieren. Erst heute hat er sie aufgefordert kostengünstiger in den USA zu produzieren.

Die Unvorhersehbarkeit als Programm

Trumps Tweet-Botschaften haben so immer wieder zu kräftigen Kursausschlägen geführt. Und Unsicherheiten hassen bekanntlich die Anleger, wenn die Kurse vor allem aufgrund markiger Sprüche kräftig binnen weniger Stunden verlieren. "Alle fragen sich, wie sie mit der Unvorhersehbarkeit von Trumps Tweets umgehen sollten", sagte T3-Chef Ben Gaddis der Nachrichtenagentur AFP.

Um die Twitter-Botschaften von US-Präsident Trump methodisch zu dechiffrieren, hat die Technologie- und Marketingfirma mit "Trump & Dump" (übersetzt wie "Trump & Abstoßen") ein Programm entwickelt, das die präsidialen Tweets dechiffriert. Und die passenden Order platziert - und zwar zeitnah, quasi in Sekundenschnelle und nicht erst nach Stunden.

Trump, Gewinne und das liebe Vieh

Eigenen Angaben zufolge hat der T3-Chef bereits kräftig zugelangt. Die in Austin im US-Bundesstaat Texas ansässige Firma soll demnach bereits zwei "große Gewinne" und einen "einen Verlust" eingefahren haben. Der Gewinn, er soll so richtig fett ausgefallen sein, spendiert T3-Chef Gaddis übrigens an die US-Tierschutzorganisation Amerikanische Gesellschaft für die Verhinderung von Grausamkeit gegen Tiere (ASPCA). Im Firmenvideo heißt es dazu: "Wenn Trump jetzt twittert, dann retten wir einen Hundewelpen."

Finance for Future: Klimaschutz durch Geldanlage

Klima- und Umweltschutz gehören zu den größten Herausforderungen für die …

Gewinnfreibetrag: Mit diesen Wertpapieren senken Sie Ihre Steuer

Einkommensteuerzahler können Ihre Bemessungsgrundlage für die Steuern …

USA zapfen Ölreserven an - Freigabe von 50 Millionen Fass

USA zapfen Ölreserven an - Freigabe von 50 Millionen Fass

Damit soll der starke Preisanstieg abgemildert werden.

Italiens Kartellbehörde verhängt Strafe gegen Amazon, Apple

Italiens Kartellbehörde verhängt Strafe gegen Amazon, Apple

Strafe wegen wettbewerbschädlicher Kooperation