Die Trader im Talk #IC19 [TREND INVESTORS CHALLENGE]

Die Trader im Talk #IC19 [TREND INVESTORS CHALLENGE]

Immer stärker kristallisieren sich die Führenden bei der TREND INVESTORS CHALLENGE heraus. Mit welchen Strategien sie um den Sieg kämpfen, und was Experten davon halten.

Das Spitzenfeld der Führenden bei der trend Investors Challenge bleibt nun schon seit mehreren Wochen konstant. Zumindest Ende September lagen "Goldiver durch die Krise" in der niedrigsten Risikostufe, "Eselstreckdich" in der mittleren und "SSteiner" jeweils auf dem ersten Platz. Nun geben die Trader erstmals einen öffentlichen Einblick in ihre Überlegungen beim Kauf und Verkauf von einzelnen Aktien in ihren Depots. Und sie verraten, mit welchen weiteren Strategien sie die trend Investors Challenge gewinnen wollen. Aber auch ein Investmentprofi kommt zu Wort. Stefan Walde, Leiter Asset Management der Hypo Tirol Bank, analysiert die Aktienankäufe und -verkäufe in den Depots der Spitzenreiter.

Die Strategien

Der Erste der niedrigsten Risikogruppe konnte bislang ein stattliches Plus von 25 Prozent einfahren. Und das hauptsächlich mit Goldminenaktien. Trader "Goldiver durch die Krise": "Da ich der Meinung bin, dass bei Gold eine Korrektur ansteht, habe ich die Aktien aber vor Kurzem abgestoßen. Nun kaufe ich zum einen defensive Aktien, weil ich die Märkte im Hinblick einer kommenden Rezession für überbewertet halte. Oder Kriegsgewinnler wie eben TUI, weil Thomas Cook insolvent ist, halte diese aber nur für ein paar Tage. Bei Goldminen steige ich erst wieder ein, wenn Gold auf 1.440 Euro gefallen ist."

Hypo-Tirol-Experte Walde: "Es ist klar, dass der Trader bei Goldwerten derzeit eine Pause macht. Die kurzfristige Wette auf TUI hat dem Trader eine gute Performance gebracht." Auffallend ist jedenfalls, dass der Trader nur diese einzige Aktie im Depot hält.

[Klick auf die Grafik, um zu vergrößeren]

Stefan Walde, Hypo Tirol Bank

Stefan Walde, Hypo Tirol Bank

Interessant ist auch der Einblick, den Trader "Eselstreckdich" in seine Investmentstrageie gewährt. Zu seiner Gesamtperformance von 15,2 Prozent haben auch Goldaktien oder die IT-Werte Apple und Microsoft beigetragen. Den größten Gewinn konnte er aber mit der Aktie der Reederei Hapag Lloyd erzielen.

Der Trader zu seinem Kauf: "Ich war zunächst selbst erstaunt. Wahrscheinlich habe ich genau den richtigen Zeitpunkt erwischt. Der Gewinn ist jedenfalls enorm." Und mit einem Augenzwinkern: "Da ich selbst Hapag-Lloyd-Kunde bin, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, dass ich vielleicht nicht der einzige bin, der einen enorm teuren Urlaub auf einem Schiff gebucht hat."



Hätte der Trader an seiner Investmentidee festgehalten und wäre durchgehend in Hapag Lloyd investiert gewesen, wäre seine Performance noch besser.
Stefan Walde
Hypo Tirol Bank

Doch "Eselstreckdich" hätte mit der Aktie noch mehr erreichen können. Experte Walde: "Der Trader hat den Titel bereits zu Beginn der Challenge gekauft, zwischenzeitlich bei Gewinnmitnahmen vollständig verkauft und sich später wieder neu eingedeckt. Hätte ,Eselstreckdich' an seiner Investmentidee festgehalten und wäre durchgehend in Hapag Lloyd investiert gewesen, wäre seine Performance noch besser gewesen." Die Aktie hat seit Jahresbeginn ein Plus von 187 Prozent hingelegt.

Aber auch das Investment in die Technologie-Werte Apple und Microsoft zollt dem Aktienexperten Respekt ab: "Beide Werte haben sich heuer sehr gut entwickelt." Für "Eselstreckdich" brachten sie immerhin ein Plus von sieben Prozent im Falle von Microsoft und elf Prozent bei Apple. Der Trader hält insgesamt sechs Titel in seinem Depot, die alle im Plus sind. Ein Drittel im Portfolio ist Cashbestand.

Ganz anders die Situation bei "SSteiner". Der Trader in der höchsten Risikostufe scheint nichts von Vorsicht zu halten. Er ist bis auf ein Prozent Cash voll investiert. Der Trader zu seiner Strategie: "Ich war zuvor auch in Goldminenaktien investiert, hab dann aber die Varta-Aktie Barrick Gold vorgezogen. Denn die Gefahr von starken Marktschwankungen ist bei dem Batteriehersteller im Vergleich zu Minenaktien geringer.

Der zweite Grund liegt in den starken Unternehmenszahlen. Varta bleibt wegen der operativen Dynamik sicher noch sehr spannend." Eine Ansicht, die auch Aktien-Experte Walde teilt: "Varta ist der Highflyer im Portfolio des Trader. Er hat sich in den letzten Wochen sehr gut entwickelt."

Das Ziel

Alle Trader reizt es einhellig, sich in ihrer Risikogruppe mit den anderen zu matchen. "SSteiner":"Es ist spannend, zu sehen, wie sich die anderen Teilnehmer verhalten und wie sie reagieren." "Eselstreckdich" gibt auch noch ganz offen zu: "Zunächst war es der Spaß am Ausprobieren. Mittlerweile ist aber auch der Ehrgeiz geweckt, unter die Top Ten zu kommen. Aber das Auto wäre natürlich der absolute Höhepunkt."


Die Investors Challenge 2019

Wer bei der trend Investors Challenge bis Ende November die beste Performance bei niedrigem Risiko erzielt, wird Gewinner eines Mercedes CLS 450 Coupé im Wert von im Wert über 120.000 Euro. Doch es gibt noch zahlreiche weitere Preise zu gewinnen!

Detaillierte Infos unter: trend.at/investorschallenge


Geld

Währungsrechner- Der Euro und die Weltwährungen

Geld

Elite Report: Die besten Vermögensverwalter 2020

Börsewissen #IC19

Investors Challenge #IC19: Die Gala der Sieger [VIDEO]

Wo die Finanzmarktaufsicht 2020 die Regeln verschärfen will

Geld

Wo die Finanzmarktaufsicht 2020 die Regeln verschärfen will