Innovation: Schadensmeldung via Smartphone-App

Wie Versicherte künftig per App noch direkt vom Ort des Geschehens eine Meldung an ihren Makler machen können.

Innovation: Schadensmeldung via Smartphone-App

Versicherte, die ihre Assekuranz bei einem Makler abgeschlossen haben, könnten künftig einfacher ihren Schaden melden. Dazu hat der Österreichischer Versicherungsmaklerring (OVM) eine App entwickelt, die es Kunden von Maklern ermöglichen soll, ihren Schaden gleich per Smartphone dem Makler zu melden. Die App umfasst Schadensmeldungen in den Sparten Kfz, Unfall, Eigenheim, Haushalt, Haftpflicht und Krankenversicherung. Hinzu kommen die Erstellung eines eigenen Personenprofils und weiterführende Informationen über den zuständigen Makler. Dieser ist direkt per Knopfdruck telefonisch erreichbar. „Unser Ziel ist es die Makler auf die wachsenden und veränderten Kundenbedürfnisse vorzubereiten und sie mit dem passenden Rüstzeug auszustatten" erklärt Alexander Meixner, ÖVM- Vizepräsident.

Der politisch unabhängige Branchenverband der heimischen Versicherungsmakler will mit der Schaden-App die Kommunikation zwischen Makler und Versicherten weiter verbessern und die Service- und Beratungsqualität seiner Mitglieder erhöhen. Schadensmeldungen können nunmehr vom Handy oder Tablet direkt an den Makler geschickt werden. „Der direkte zeit- und ortsunabhängige Draht verkürzt die Schadensabwicklung und stärkt gleichzeitig die Bindung zwischen Kunden und Maklern“, sagt Meixner. Bestellungen und Anfragen werden direkt vom ÖVM noch auf klassischem Weg unter der Telefonnummer 01/416 93 33-13 entgegengenommen.

Makler müssen für App zahlen

Die Anschaffung beziehungsweise die Initialisierung kostet für Makler 199 Euro, die monatliche Gebühr 15 Euro. Nach dem Einstieg über einen persönlichen Zugang können Makler die Schaden-App mit ihrem eigenen Firmenlogo versehen. Als technische Verbindung zu den Kunden dient die Lizenznummer. Nach dem erfolgreichen Download der App haben Versicherte durch die Eingabe der entsprechenden Nummer direkten Draht zu ihrem Makler. Schadensmeldungen können sofort weitergegeben werden. Optional wird eine Push-Funktion angeboten, zum direkten Versand von Benachrichtigungen auf das Smartphone des Kunden.

So können Versicherte per Mausklick ihren Schaden melden.

Branche im Umbruch

Die Versicherungsbranche steht auch vor einer anderen Herausforderung. Neben dem digitalen Umbruch gehört dazu vor allem der anstehende Generationenwechsel. Knapp die Hälfte aller heimischen Versicherungsmakler ist über 50 Jahre. Mit der Initiative „Follow me!“ gibt der ÖVM auf die damit einhergehende Nachfolgeproblematik proaktiv Antworten und stärkt das Bewusstsein innerhalb der Maklerlandschaft. Das 10. ÖVM-Forum in Linz steht heuer ganz im Zeichen dieser Entwicklung.

Gefährliches Szenario Rezession: Technisch gesehen liegt eine Rezession bereits vor, wenn die Wirtschaft in zwei aufeinander folgenden Quartalen nicht wächst.

Rezession: Wenn das Wirtschaftswachstum ausbleibt

Der Abschwung einer Volkswirtschaft kann die Wirtschaft schwer …

Willibald Cernko, neuer CEO und Vorstandschef der Erste Group

Willibald Cernko, der neue CEO der Erste Group

Nach dem überraschenden Rückzug von Bernhard Spalt hat sich der …

Neues EZB-Werkzeug gegen Anleiheausverkauf bald einsatzfähig

Neues EZB-Werkzeug gegen Anleiheausverkauf bald einsatzfähig

Werkzeug soll Auseinanderdriften der Spreads bei Anleihenrenditen bekämpfen

EZB-Chefin Christine Lagarde

EZB reagiert auf Verkaufswelle bei Anleihen

Die EZB stemmt sich gegen die Unruhe an den Finanzmärkten und arbeitet an …