NÖ-Fernreise-Profi will mit Crowdfunding online starten

Der auf Fernreisen spezialisierte niederösterreichische Reiseveranstalter Best4Travel will 2019 mit einer Buchungsplattform für individuell zusammengestellte Fernreisen online gehen. Ein virtueller Reiseberater soll Kundenwünsche mit Hilfe künstlicher Intelligenz assistieren. Auf conda.at können Investoren investieren.

NÖ-Fernreise-Profi will mit Crowdfunding online starten

Nicht nur Reisebausteine wie Flug und Hotel sondern auch geführte Trips vor Ort sollen künftig auf best4booking.com individuell zusammenstellbar sein.

Der Ebreichsdorfer Reiseveranstalter Best4Travel will künftig seine Reisen auch online anbieten. So sollen künftig individuell zusammengestellte Reisen unter best4booking.at online buchbar sein. Den Start sollen private Investoren mitfinanzieren. Durch Crowdfunding will man so 300.000 Euro lukrieren. Geplanter Start des neuen Online-Buchungsportals ist 2019. „Wir wollen so auch online maßgeschneiderte Reisebausteine und individuell nützliche Hintergrundinfos statt Urlaub von der Stange bieten“, erklärt Mirko Lukic, Geschäftsführer der Jedek Reisen, zu dessen Tochterunternehmen Best4Travel zählt.

Spezialist für geführte Abenteuerreisen und Luxusurlaube

Das Unternehmen ist Spezialisiert auf Abenteuer-, Aktiv- und Hochzeitsreisen. So kann man derzeit offline beispielsweise mit dem Jeep eine geführte Rundreise durch Uganda buchen, kurze oder lange Trips in und nach Peru, aus Angeboten in Australien oder Neuseeland wählen, die zwischen zwei und 25 Tage dauern oder unter knapp 20 Honeymoon-Destinationen wählen. Wenn die Liebe im Hafen der Ehe mündet oder einfach nur ein Luxusurlaub gewünscht wird, empfiehlt Best4travel spezielle Hotels in Namibia, Südafrika, der Karibik. Neben Reisen nach Australien, Neuseeland und Afrika stehen auch Destinationen nach Lateinamerika, an den Indischen Ozean und der Südsee zur Auswahl.

Online-Buchungen vor weiterem Anstieg

Best4Travel hofft mit der Expansion ins Netz vom starken Wachstum im Onlinereisegeschäft zu profitieren. So gehen Studien davon aus, dass in der DACH-Region noch vor dem Jahr 2020 die Mehrzahl der Urlaubsreisen digital gebucht werden wird. Im Vorjahr verzeichneten Online-Reiseportale in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Vorjahr ein vier Mal so starkes Buchungswachstum wie stationäre Reisebüros. „Zwar gibt es bereits etliche Online-Reisebuchungsportale, "wer sich aber eine individuelle Reise im Internet zusammenstellen möchte, stößt jedoch rasch an seine Grenzen“, sagt Lukic. Das Portal best4booking.at soll daher die Vorteile eines klassischen Reisebüros – wie das Eingehen auf Kundenwünsche und das Know-how der Berater - ins Netz bringen. „Ziel ist es, dass sich der User seine persönliche Traumreise in einfachen Schritten zusammenstellen kann und dabei gegenüber einer stationären Reisebüro-Buchung nichts an Beratungsqualität und Service einbüßt“, so der Geschäftsführer.

Flug, Hotel, Ausflüge oder Mietwagen einfach kombinieren

Das Unternehmen arbeitet laut eigenen Angaben seit Jahren daran das Online-Portal zu entwickeln und die Produktdatenbank auszubauen. Die ständig gepflegte und erweiterte Datenbank, gepaart mit der Möglichkeit, einzelne Reisebausteine wie Flug, Hotel, Ausflüge oder Mietwagen leicht miteinander zu kombinieren, sollen ab nächstem Jahr auch online buchbar sein.

Virtueller Reiseberater

Künstliche Intelligenz in Form eines virtuellen Reiseberaters und Chatbots sollen die User durch die einzelnen Schritte auf der Plattform führen - von der Auswahl des Urlaubsorts und Reisezeitraums über die gewünschten Flüge und Aktivitäten vor Ort bis hin zur finalen Buchung. „Sämtliche Produkte sind mit Bildern und Insider-Tipps hinterlegt, User können sich auch Videos ansehen", erklärt Lukic. Zudem werden die Kunden auf der Plattform auch auf etwaige Ungereimtheiten und mögliche Schwierigkeiten bei der Reiseplanung aufmerksam gemacht, etwa wenn man 18 Stunden benötigen würde, um mit dem Mietwagen an einem Tag von A nach B zu kommen. Bis zum endgültigen Abschluss der Buchung können Nutzer ihr Reisepaket stets einfach verändern oder erweitern.

Investment in die Zukunft des Online-Reisemarkts

Um den Start des Online-Portals zu beschleunigen, startet Best4Travel nun eine Crowdinvesting-Kampagne bei der Online-Investmentplattform Conda. Investoren können sich ab einem Betrag von 100 Euro beteiligen. Für das siebenjährige Nachrangdarlehen wird, abhängig vom Unternehmenserfolg, eine durchschnittliche Verzinsung von 7,64 Prozent pro Jahr in Aussicht gestellt. Der Basiszinssatz beträgt fünf Prozent. Investments ab 500 Euro belohnt das Unternehmen mit Reisegutscheinen. Insgesamt möchte Best4Travel 300.000 Euro aus der Kampagne lukrieren, wobei die Fundingschwelle bei 100.000 Euro liegt.

In den vergangenen drei Jahren: 60 Prozent Wachstum

Derzeit verfügt das Unternehmen über einen Kundenstock von rund 20.000, der mit dem Online-Portal – zunächst im DACH-Raum – deutlich steigen soll. Im Vorjahr erzielte Best4Travel, das Unternehmen ist seit 40 Jahren am Markt, einen Umsatz von mehr als 13 Millionen Euro. 2017 kletterte der Umsatz um knapp 21 Prozent, im Jahr davor legte der Umsatz um mehr als 35 Prozent zu. Nach sehr starkem Wachstum in den letzten 3 Jahren (+63%) ist für 2018 eine Konsolidierung auf hohem Niveau angestrebt und wird laut heutigem Stand auch erreicht werden. Mit Einführung des Online Tools im Februar 2019 wird der zweistellige Wachstumskurs wieder aufgenommen. Das Betriebsergebnis betrug im Vorjahr rund 92.260 Euro, der Jahresüberschuss 19.260 Euro.
2019 soll der Umsatz wieder in zweistelliger Höhe um 1,5 Millionen steigen, 2020 um weitere zwei Millionen. Langfristig strebt das Unternehmen einen Marktanteil von fünf Prozent auf Europas Fernreisemarkt an. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg. Noch liegt der Marktanteil im Fernreise-Sektor von Best4Travel in Österreich bei rund vier Prozent..

Investoren in Anleihen tragen stets das Emittentenrisiko. Geht das Unternehmen Pleite, ist das Geld weg. Gerade bei nachrangigen Anleihen ist das Risiko erhöht., werden diese Gläubiger doch als letztes bedient. Deshalb ist es umso wichtiger sich vor einem Investment stets über die aktuellen finanziellen Eckdaten der Unternehmensbilanz wie Gewinn, Schulden, zu informieren und zu überlegen, ob das Produkt tatsächlich Chancen hat am Markt zu reüssieren und die angegebenen Ziele des Unternehmens realistisch sein könnten. Eine gute Idee bedeutet schließlich noch lange nicht, dass dessen Umsetzung auch Gewinne abwirft.

„Im Spannungsfeld von Wirtschaft, Investieren und Klimawandel“

„Im Spannungsfeld von Wirtschaft, Investieren und Klimawandel“

Bei den Anstrengungen, den Klimawandel zu stoppen, muss in regelmäßigen …

Das AG Capital Team rund um Daniel Jennewein (links) und Karl Lankmayr (2. v. rechts)

Österreichischer KMU-Eigenkapitalfonds startet

Die AG Capital erreicht das First Closing des österreichischen …

Die Elite der Vermögensverwalter 2021

Für den größten Bankentest im deutschsprachigen Raum hat der …

Inflation steigt im Euroraum auf ein 30-Jahres-Hoch

Die Inflation steigt weiter und erreicht in Europa teilweise Werte von …