Kfz-Versicherungen: Hürden beim Wechsel

Kfz-Versicherungen: Hürden beim Wechsel

Wechselwillig? In Österreich sind bei Kfz-Versicherungen sehr langftristige Verträge üblich.

In Österreich wechseln nur wenige Kfz-Besitzer ihre Versicherungen. Das liegt auch an nicht einheitlichen Kündigungsterminen und langen Kündigungsfristen. In Deutschland funktioniert der Anbieter-Wechsel erheblich besser.

Österreichische Autobesitzer konnten 2017 bei einem Wechsel ihrer Kfz-Versicherung durchschnittlich 172 Euro Prämie sparen. Die jährliche Ersparnis betrug im Einzelfall bis zu 894 Euro. Allerdings machten sich nur wenige Autobesitzer die Mühe, ihre bestehenden Versicherungsverträge überhaupt zu überprüfen.

Ein Grund dafür: Bei Kfz-Versicherungsverträgen gibt es hohe Wechselhürden. Wer etwa einen Kündigungstermin verpasst ist im Normalfall auf ein weiteres Jahr an den jeweiligen Versicherer gebunden. Als Stichtag für eine mögliche Kündigung gilt jeweils der Jahrestag des Vertragsabschlusses..

Klare und einheitliche gesetzliche Vorgaben, wie sie etwa in Deutschland üblich sind, könnten die Übersicht erhöhen und den Anbieter-Wechsel erleichtern. In Deutschland gibt es einen gesetzlich vorgeschriebenen Wechseltermin zu Jahresende, der auch von vielen Kfz-Besitzern genutzt wird.

Geld

NÖ-Fernreise-Profi will mit Crowdfunding online starten

Geld

CA Immo begibt Anleihe mit jährlich 1,87 Prozent Zinsen

Geld

Open Banking: Wenn Ihre Bank mit Dritten spricht