H&M schwächelt wegen starkem Dollar

H&M schwächelt wegen starkem Dollar

Der schwedische Modegigant Hennes und Mauritz verdiente im ersten Quartal 2016 weniger Geld.

Dem schwedischen Modekonzern setzt der starke US-Dollar zu: Im ersten Quartal sackte das Vorsteuerergebnis um 30 Prozent auf 357 Millionen Euro ab. Der milde Winter machte dem Textilriesen zusätzlich einen Strich durch die Rechnung. In Österreich setzte H&M mehr um.

Der starke Dollar und Preisabschläge auf die Winterkollektion haben den Gewinn der schwedischen Modekette H&M im ersten Geschäftsquartal deutlich gedrückt. Von Dezember bis Februar fiel das Vorsteuerergebnis um rund 30 Prozent auf umgerechnet 357 Millionen Euro. Der Gewinn ging von Anfang Dezember bis Ende Februar von 390 auf 270 Millionen Euro zurück.

Auch im laufenden Quartal wirke sich die Stärke der US-Währung noch negativ aus, aber der Effekt schDer schwedische Modekonzern setzt der starke US-Dollar zu: Im ersten Quartal sackte das Vorsteuerergebnis um 30 Prozent auf 357 Millionen Euro ab. Der milde Winter machte dem Textilriesen zusätzlich einen Strich durch die Rechnung. In Österreich setzte H&M mehr um.wäche sich langsam ab. H&M (ISIN SE0000106270) hat höhere Kosten, weil der Konzern den größten Teil der Kleidung aus Asien bezieht und die Verträge dort in Dollar abgeschlossen werden.

Wegen des ungewöhnlich warmen Winters konnten die Schweden zudem dicke Pullover und Jacken nur mit Preisabschlägen verkaufen. Der Umsatz legte dennoch um neun Prozent zu, blieb damit aber unter der eigenen Planung. Im März lag das Umsatzplus lediglich bei zwei Prozent. Dagegen verbuchte Hauptkonkurrent Inditex (ISIN ES0148396015) in den ersten fünf Wochen des im Februar gestarteten neuen Geschäftsjahres ein Umsatzplus von 15 Prozent.

Mehr Umsatz in Österreich

In Österreich hat die weltweite Nummer Zwei hinter der Zara-Mutter Inditex im ersten Quartal 2015/16 mehr umgesetzt. Die Erlöse stiegen von 1,258 auf 1,279 Milliarden schwedische Kronen (140,13 Millionen Euro).

In Österreich gibt es aktuell 75 H&M-Stores und 4 COS-Stores. Diese Woche eröffnet in Wien auf der Mariahilfer Straße das erste Geschäft der H&M-Linie Weekday. Auch die Modekette Monki aus dem Hause H&M soll vor dem Markteintritt in Österreich stehen.

RLB OÖ - Geldanlage mit Veranwortung

"Unsere Stärke ist die persönliche, vertrauensvolle Beratung"

RLB OÖ - Geldanlage mit Veranwortung

"Wir rechnen mit weiterem Ansteigen der Aktienmärkte"

Waltraud Perndorfer, Leiterin der Privat Bank der RLB OÖ

RLB OÖ - Geldanlage mit Veranwortung

Asset Allocation - Wie die Privat Bank Vermögen verwaltet