Gut anlegen im neuen Jahr

Gut anlegen im neuen Jahr

Wie man mit guten Vorsätzen und der richtigen Wahl im kommenden Jahr sein Vermögen erfolgreich vermehren kann.

Geld für später auf die Seite zu legen, ist eine altbekannte Binsenweisheit. Schon der einstige deutsche Politiker Norbert Blüm wusste ja: "Wer im Sommer Gras frisst, hat im Winter kein Heu." Doch wie legt man es an, wenn man gut anlegen will?

FONDS . Will man sein Geld etwas länger binden, sind Veranlagungsformen gefragt, die Chancen auf mehr Ertrag bieten. Investmentfonds sind als Lösung dafür bereits seit einigen Jahren in aller Munde. Man kann ganz nach seinem individuellen Sicherheitsbedürfnis, der jeweiligen Ertragschance und dem Anlagehorizont einen passenden Fonds wählen. Die große Streuung ermöglicht auch Kleinanlegern den Zugang zu einem breiten Anlageuniversum bei gleichzeitiger Sicherheit durch Sondervermögen und Treuhandverwaltung.

ZWEI WELTEN. Nun stellt sich aber die Frage, wie man am besten in Fonds investieren soll: direkt über ein Wertpapierdepot oder im Rahmen einer fondsgebundenen Lebensversicherung? Die wesentlichsten Unterschiede zeigt die Tabelle "Das Beste aus zwei Welten".

Veranlagt man in Fonds, ist der angesparte Betrag jederzeit verfügbar. Bei einer Veranlagung im Rahmen einer fondsgebundenen Lebensversicherung sind die Fondserträge von der KESt befreit. Bei der Laufzeit sollte man bei einem Fondsinvestment fünf bis sieben Jahre und bei einer Fondspolizze zehn bis 15 Jahre ins Auge fassen.

RICHTIGE WAHL. Somit hängt die richtige Wahl des "Mantels" für Fonds ganz vom persönlichen Anlageziel ab: Für den mittelfristigen Vermögensaufbau eignen sich eher Direktinvestments. Für die langfristige Vorsorge haben Versicherungslösungen einen größeren Reiz. Holen Sie sich das Beste aus beiden Welten und informieren Sie sich bei Ihren Bawag-P.S.K.-Beratern. Damit Sie Ihre Vorsätze für 2018 auch nachhaltig umsetzen können.

Das Beste aus zwei Welten

Direktveranlagung in Fonds Fondsgebundene Versicherung
Jederzeit verfügbar KESt-Freiheit der Fondserträge
Keine fixe Laufzeit, jedoch je nach Fonds empf. Behaltedauer, z. B. 5 bis 7 Jahre Mindestlaufzeit von 10 bzw. 15 Jahren, empfohlene Laufzeit darüber
Altersunabhängig Individueller Ablebensschutz (jedoch Minimum erforderlich)
Einmalerlag und Ansparen sowie flexible Rentenpläne möglich Auszahlung als laufende Pensionszahlung oder einmalige Kapitalauszahlung
Umschichtungen in andere Fonds jederzeit möglich verfügbar Vermögensweitergabe mit namentlichem Bezugsrecht

Quelle: BAWAG

Schweizer Franken

Schweizer Franken: Notenbank SNB bleibt bei Negativzinsen

Geld

Vermögensreport: Erstmals fast 150.000 Millionäre in Österreich

Advertorial
Dein Onlinehändler liefert Pakete für Prime-Kunden auf Wunsch jetzt auch ins Auto.

Own Austria

Zieldestination Kofferraum