Grünes Licht für die Investors Challenge #IC20

Startschuss für Österreichs GRÖSSTES BÖRSENSPIEL. Den besten Tradern mit "Green Stocks" winken Hauptpreise von mehr als 100.000 Euro.

Grünes Licht für die Investors Challenge #IC20

Die Börsenglocke für die trend Investors Challenge 2020 wird geläutet. Ab 1. September können Trader wieder ihr Können am Aktienparkett unter Beweis stellen oder Einsteiger ihre ersten Schritte in die Welt der Aktien wagen. Vollkommen gefahrlos. Und schon jetzt können sich Trader registrieren lassen und ihre Challenge-wikifolios erstellen.

Beim größten Börsenspiel des Landes gibt es nur Gewinner. Als Hauptpreise winken zwei Ford Kuga Plug-in-Hybrid im Wert von jeweils rund 40.000 Euro. Die smarten Elektrofahrzeuge erhalten jene Spieler, die in den zwei Risikoklassen das beste Ergebnis erzielen. Doch es warten noch viele andere tolle Preise wie zwei E-Vespas und zwei E-Bikes von KTM auf die Spieler.

Damit ist auch die neue Stoßrichtung der Investors Challenge klar: Nachhaltiges Investieren steht im Zentrum des Börsenspiels, das der trend gemeinsam mit wikifolio.com, bankdirekt.at und Hypo Tirol Bank veranstaltet. Johannes Haid, Vorstand Hypo Tirol Bank, erklärt, warum: "Wir beobachten, dass das Interesse der Anleger für nachhaltige Investments in den letzten Jahren stetig zugenommen und sich während der Corona-Krise nochmals verstärkt hat."

Grüne Gewinne

Denn grüne Aktien sind nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die Performance. Manfred Nosek, Leiter bankdirekt.at: "Nachhaltige Aktien haben sich im ersten Quartal besser geschlagen als der breite Markt. Und zahlreiche Studien belegen, dass nachhaltige Fonds tendenziell eine eher bessere Performance aufweisen als klassische." Andreas Kern, Gründer von wikifolio.com, gibt ein Beispiel: "Dass Nachhaltigkeit und Rendite kein Widerspruch sind, zeigen Investmenttrends wie Wasserstoff, der zuletzt eine sehr positive Performance erzielt hat."

Daher sollen die Trader heuer mit einem vorab definierten Universum von 616 grünen Aktien um die beste Performance kämpfen. Die Auswahl erfolgte durch die Spezialisten von ESG Plus, ein Expertenteam, das ein Tool entwickelt hat, nach dem Aktien nach neun verschiedenen Nachhaltigkeitskriterien überprüft und geratet werden (siehe Interview mit Österreich-Geschäftsführerin Elisabeth Müller).

Die Trader können dabei ihre Challenge-wikifolios in zwei verschiedenen Risikogruppen anlegen. Große Unternehmen mit hoher Marktkapitalisierung fallen zumeist in die niedrigere Risikoklasse, kleinere in die höhere. Möchte ein Trader eine bestimmte Aktie kaufen, erhält er automatisch angezeigt, wie sich dadurch sein Risikoprofil verändern würde.

Für die trend Investors Challenge wurde die Kriterienauswahl für das Universum der insgesamt 616 grünen Aktien so festgelegt, dass Unternehmen kein negatives Rating in den von ESG Plus definierten Punkten aufweisen dürfen. Daher finden sich darunter auch Titel wie der Autobauer Volkswagen, der bei der Entwicklung von Elektroautos führend ist, der österreichische Weltmarktführer bei Kartonverpackungen aus Recyclingmaterial, Mayr-Melnhof, oder der führende Hersteller von Altflaschensammelsystemen, Tomra.

Es gibt aber auch eine Reihe weniger bekannter, versteckter grüner Perlen. Zum Beispiels Veeva Systems. Das Unternehmen ist Spezialist für Cloudcomputing-Anwendungen für Pharma- und Biotechunternehmen. Kursanstieg in einem Jahr: 57 Prozent. Oder Daqo New Energy. Das chinesische Unternehmen ist führend bei der Herstellung von Siliziumzellen für Photovoltaikanlagen. Die Aktie kletterte in zwölf Monaten um satte 138 Prozent nach oben. Wenn Trader bei der Investors Challenge solche Highflyer finden, könne sie den Ford Kuga schon starten.



Wie geht es weiternnach dem Krypto-Crash? Krypto-Experte Alfred über die Zukunft von Bitcoin & Co.

Nach dem Crash: Neuanfang oder Ende der Kryptowährungen?

Wie kann es nach dem Crash von Luna und massiven Kursverlusten von …

„Wir beraten mit Weitblick und Empathie“

„Wir beraten mit Weitblick und Empathie“

So unterscheidet sich das Team von konventionellen Vermögensverwaltern.

MODERNE ZENTRALE. Auch in Innsbruck finden Beratungsgespräch im
Private Banking in einem loungeartigen, modernen Ambiente statt. Individualität wird großgeschrieben.

Die etwas andere Vermögensverwaltung

Die Hypo Tirol Bank geht im Private Banking neue Wege.

Inflation steigt den auf höchstem Wert seit 1975

Die Statistik Austria schätzt Inflationsrate für Österreich im Juni auf …