Goldminenaktien: Wie man am Goldrausch gewinnen kann

Wer direkt am Goldrausch verdienen will, investiert in Aktien von Goldminen-Gesellschaften. Allerdings stehen großen Chancen auch beträchtliche Risiken entgegen.

Goldminenaktien: Wie man am Goldrausch gewinnen kann

Eine der heißesten Varianten, mit Gold zu spekulieren, sind die Aktien der großen Goldminen. George Soros kaufte zu Jahresbeginn die Aktien von Barrick Gold (CA0679011084), dem größten Minenbetreiber der Welt. Der Kurs hat sich bis Jahresmitte verdoppelt. Und Soros hat schon wieder Kasse gemacht.

Mit dem Rückgang des Goldpreises sind auch die Kurse der Goldminenaktien wieder stark eingebrochen. Ein Investment ist nur ratsam, wenn der Goldpreis langfristig über 1.300 US- Dollar bleibt. Nur dann können die Produzenten gute Margen erzielen.

BARRICK GOLD (CA0679011084). Der größte Goldproduzent der Welt leidet unter der hohen Verschuldung für den Kauf von Minen.

Die Aktie von Barrick Gold beispielsweise hat einen Teil der Kursgewinne wieder verloren. Im laufenden Jahr hält die Aktie aber trotzdem immer noch bei einem Kursgewinn von 125 Prozent (Stand: 27.10.2016).

Als Problem könnten die hohen Schulden gewertet werden, auf denen das Unternehmen sitzt. Allerdings wurden Minen auf Kredit gekauft, um von einem weiteren Anstieg des Goldpreises profitieren zu können.

Bei Newmont Mining (US6516391066), der Nummer drei unter den Goldproduzenten, ist die Situation ähnlich. Wenn der Goldpreis wieder steigt, kann man mit diesen Titeln überproportional daran verdienen.

NEWMONT MINING (US6516391066). Die Aktie hat nach der Talfahrt Boden gefunden. Der Kurs bewegt sich wieder nach oben.

Die Aktie von Newmont Mining hat jedenfalls ihren Anlegern im laufenden Jahr bereits massive Gewinne beschert. Der Aktienkurs hat sich trotz der Kursverluste seit Mitte August (Höchststand 45,69 $) immer noch mehr als verdoppelt (Kursgewinn per 27.10.2016: 101,11%).

„Wir beraten mit Weitblick und Empathie“

„Wir beraten mit Weitblick und Empathie“

So unterscheidet sich das Team von konventionellen Vermögensverwaltern.

MODERNE ZENTRALE. Auch in Innsbruck finden Beratungsgespräch im
Private Banking in einem loungeartigen, modernen Ambiente statt. Individualität wird großgeschrieben.

Die etwas andere Vermögensverwaltung

Die Hypo Tirol Bank geht im Private Banking neue Wege.

Inflation steigt den auf höchstem Wert seit 1975

Die Statistik Austria schätzt Inflationsrate für Österreich im Juni auf …

Andreas Lampl, Chefredakteur trend

Der Teuro ist zurück

Billige Polemik gegen das "Inflationspaket" hilft niemandem. Im Kampf …