Glück im Spiel: Sonderdividende für bet-at-home Aktionäre

Dominic Thiem Bet-at-home

Spiel, Satz und Sieg: bet-at-home bringt nun auch Aktionären Geld.

Glück im Spiel haben Aktionäre des Sportwettenanbieters bet-at-home. Das Unternehmen will nach einer kapitalerhöhung eine Sonderdividende von zehn bis 15 Euro an die Aktionäre ausschütten.

Die Hauptversammlung des Sportwettenanbieters bet-at-home mit oberösterreichischen Wurzeln hat die angekündigte Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln und die Dividende von 4,50 Euro je Aktie für 2015 abgesegnet. Die Anzahl der handelbaren Aktien wird sich dadurch verdoppeln. Für das Geschäftsjahr 2016 kündigte der Vorstand in der HV eine kräftige Sonderdividende von zehn bis 15 Euro an.

Damit beliefe sich bei aktuell 3,09 Millionen Aktien die Sonderdividende auf bis zu 46 Millionen Euro. Die Sonderdividende werde im Jahr 2017 ausgezahlt "sofern im laufenden Geschäftsjahr 2016 die Finanzlage und der Kapitalbedarf der Gesellschaft, die Geschäftsaussichten sowie die allgemeinen wirtschaftlichen, steuerlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen die aktuellen Erwartungshaltungen erfüllen", teilte der Sportwettenanbieter mit.

"Die Sonderdividende soll der bisher guten Gesamtentwicklung und den im laufenden Geschäft über mehrere Jahre aufgebauten liquiden Mittel im Interesse der Aktionäre Rechnung tragen", hieß es in der Mitteilung, Zum Vergleich: bet-at-home schüttete für das Jahr 2013 eine Dividende von 80 Cent je Aktie aus.

Aufgrund des starken Wachstums und der damit verbundenen gesteigerten Marktkapitalisierung will bet-and-win im laufenden Geschäftsjahr in den "Prime Standard"-Market der Frankfurter Wertpapierbörse wechseln.

Auch ohne Dividende können sich die Aktionäre sehr über die Entwicklung der Aktie freuen. Im laufenden Jahr hat sie bereits um 39,65 Prozent zugelegt, im Jahresabstand steht sogar ein Kursgewinn von knapp 83 Prozent. Aktuell notiert das an der Frankfurter Börse gelistete Papier bei 134,90 Euro.

bet-at-home ISIN DE000A0DNAY5

bet-at-home: Börsen-Höhenflug seit Ende 2014

Weitere Aktieninformationen: bet-at-home ISIN DE000A0DNAY5 WKN A0DNAY

Geld

Währungsrechner- Der Euro und die Weltwährungen

Geld

EU-Budget 2020: Mehr Geld für Klimaschutz und die Jugend

Geld

Kunstmarkt: Nachfrage kühlt deutlich ab

Die AAB Bank, Nachfolger der Meinl Bank, hat ihre Konzession verloren.

Geld

Frühere Meinl Bank AAB verliert Konzession