Fed: Bis Jahresende zwei US-Zinserhöhungen möglich

Nach Angeben der US-Notenbank Fed könnten heuer noch zweimal die Zinsen erhöht werden. Der Brexit soll nur wenige Risiken für die Wirtschaft haben.

Fed: Bis Jahresende zwei US-Zinserhöhungen möglich

Washington. Die US-Notenbank Fed könnte nach Ansicht ihres regionalen Präsidenten Patrick Harker heuer noch zweimal die Zinsen erhöhen. "Ich erwarte, dass dieses Jahr bis zu zwei zusätzliche Zinserhöhungen angemessen sein könnten", sagte Harker, der in diesem Jahr bei Zinsentscheidungen nicht stimmberechtigt ist, am Mittwoch in Philadelphia.

Im Mai hatte der Präsident der Federal Reserve Bank von Philadelphia noch von bis zu drei Zinserhöhungen bis zum Jahresende gesprochen. Harker sagte voraus, dass die Fed bis Ende 2018 die Zinsen in Richtung drei Prozent erhöhen werde.

Das Votum der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union werde das Wachstum nicht dauerhaft belasten: "Brexit steht auf meiner Liste von Risiken unten, und ich erwarte nicht mehr als einen vorübergehenden Wachtumsrückgang von ein paar Zehntelprozent".

Inflation weiter auf Rekordwert von über 7 %

Die Inflationsrate bleibt in der EU und in Österreich auf einem …

Alleine in den Ausbau der klimaneutralen Mobilität müssen bis 2030 rund 67 Milliarden Euro investiert werden.

Klimaschutz: Kapitalmarkt für Infrastruktur-Investments anzapfen

Für das Erreichen der Klimaneutralität bis 2040 sind in Österreich bis …

Das aktive Forderungsmanagment gehört zu den Pflichten eines jeden Unternehmens.

Forderungsmanagement: Zahlungskrisen aktiv vorbeugen

Wenn Kunden ihre Rechnungen schuldig bleiben kann das auch solvente …

Stefan Leber, Principal bei Horváth, Wien und Spezialist für CFO-Strategie und Organisaion

Krisenmanagement: steigende Energiepreise fordern CFOs

Auch wenn die Wirtschaft und Industrie gestärkt aus der Pandemie steuert: …