Dow Jones erstmals über 30.000 Punkte

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat erstmals in seiner Geschichte die Marke von 30.000 Punkten überschritten. Auch die beiden anderen US-Leitindices S&P-500 und Nasdaq Composite konnten klar zulegen.

Dow Jones erstmals über 30.000 Punkte

New York. Die Wall Street ist am Dienstag mit eindeutigen Gewinnen aus dem Handel gegangen, wobei am heutigen Handelstag dem US-Leitindex Dow Jones [US2605661048] besondere Aufmerksamkeit zukam. Das prestigeträchtige Börsenbarometer hatte während der Börsensitzung erstmals die Marke von 30.000 Punkten überwunden. Letzten Endes schloss es um 1,54 Prozent höher bei 30.046,24 Zählern.

Auch der breiter gefasste S&P-500 konnte deutlich zulegen. Er erhöhte sich um 1,62 Prozent auf 3.635,41 Punkte. Der Nasdaq Composite an der Technologiebörse in New York legte um 1,31 Prozent auf 12.036,79 Einheiten zu.

Rückenwind erhielten die US-Indizes von weiteren Fortschritten bei vielversprechenden Corona-Impfstoffen und der Hoffnung auf deren baldige Einführung. Überdies scheint die Tatsache, dass sich der amtierende US-Präsident Donald Trump seine Wahlniederlage eingestehen dürfte, ebenfalls zu beflügeln. Trump hatte die Behörden und seine Mitarbeiter angewiesen, beim Übergangsprozess zur neuen Regierung des Wahlsiegers Joe Biden zu kooperieren.

Positive Impulse lieferten zudem Medienberichte, wonach die ehemalige Notenbankchefin Janet Yellen die Führung des US-Finanzministeriums übernehmen soll. "Damit dürfte die Zusammenarbeit zwischen der US-Notenbank Fed und dem Finanzministerium kooperativ und geräuschlos verlaufen", kommentierte ein Marktbeobachter.

Mit Blick auf die Einzelwerte profitierten Fluggesellschaften von der Hoffnung auf bald verfügbare Corona-Impfstoffe: American Airlines gewannen 9,29 Prozent, United Airlines 9,85 Prozent und Delta Airlines 6,37 Prozent.

Boeing schlossen um mehr als drei Prozent höher. Dass der Unglücksflieger 737 Max auch von der europäischen Luftfahrtaufsicht EASA bald wieder die Starterlaubnis erhalten werde, dürfte sich als Kurstreiber erwiesen haben.

Dagegen legten die Aktien der Impfstoffentwickler nach der jüngsten Kursrally den Rückwärtsgang ein. Die Papiere von Moderna verloren 2,44 Prozent, obwohl das US-Unternehmen mit der EU einen Rahmenvertrag über die Lieferung bis zu 160 Millionen Dosen seines Impfstoffs ausgehandelt hatte. Bei den Wertpapieren von Biontech wurde ein Kursrückgang von 4,35 Prozent verbucht.

Die Aktionäre von Best Buy mussten unterdessen nach dem zuletzt guten Lauf einen Kursverlust von fast sieben Prozent hinnehmen. Der Elektronikkonzern legte zwar einmal mehr überraschend starke Quartalszahlen vor, scheut aber weiter vor einer Jahresprognose zurück.

Tesla schossen dagegen um 6,43 Prozent hinauf. Damit ist der Hersteller von Elektrofahrzeugen nun an der Börse erstmals über 500 Milliarden Dollar wert.



Finance for Future: Klimaschutz durch Geldanlage

Klima- und Umweltschutz gehören zu den größten Herausforderungen für die …

Gewinnfreibetrag: Mit diesen Wertpapieren senken Sie Ihre Steuer

Einkommensteuerzahler können Ihre Bemessungsgrundlage für die Steuern …

USA zapfen Ölreserven an - Freigabe von 50 Millionen Fass

USA zapfen Ölreserven an - Freigabe von 50 Millionen Fass

Damit soll der starke Preisanstieg abgemildert werden.

Italiens Kartellbehörde verhängt Strafe gegen Amazon, Apple

Italiens Kartellbehörde verhängt Strafe gegen Amazon, Apple

Strafe wegen wettbewerbschädlicher Kooperation