Dividenden auf Allzeithoch – die größten Zahler, die besten Branchen

Welcher Konzern heuer weltweit die zweithöchste jemals gezahlte Dividende ausschüttet, welche Sektoren die Treiber der neuen Dividendenhausse sind, welche Länder am stärksten profitieren und welche Prognosen Experten für die Entwicklung der Dividendenzahlung geben.

Dividenden auf Allzeithoch – die größten Zahler, die besten Branchen

Wer zehn Prozent Dividendenrendite in diesem Jahr ausgeschüttet bekommt und elf Prozent im kommenden Jahr erwarten darf, den brauchen reale Verluste am Sparbuch nicht mehr zu kratzen. Dieser warme Geldsegen ergießt sich heuer über Anleger in den Minenkonzern BHP. Das drittgrößte Bergbauunternehmen der Welt hat heuer wegen steigender Rohstoffpreise und hoher Nachfrage Traumgewinne eingestrichen. Die Margen betragen um die 60 Prozent. Ein Umstand, der den australischen Konzern, der an der Börse in London notiert, veranlasst, auch seine Anleger daran teilhaben zu lassen. Insgesamt wird der Konzern heuer 18,4 Milliarden Dollar an Dividenden springen lassen. So viel wie kein anderer weltweit. Und die zweithöchste Jahresdividende aller im Janus Henderson Global Dividend Index je beobachteten börsennotierten Unternehmen im Index. Diese wurde nur von der britischen Vodafone im Jahr 2014 übertroffen, als sie den Erlös aus dem Verkauf ihres US-Geschäfts an Verizon ausschüttete.

Bergbausektor: Ausschüttungsrekord in einem Quartal
BHP ist das Paradebeispiel für die Höhenflüge bei Dividenden zahlenden Aktiengesellschaften. Die steigenden Rohstoffpreise führten bei vielen Unternehmen im Bergbau zu Rekordgewinnen. Gegenüber dem Vorjahrszeitraum entfielen mehr als zwei Drittel des Ausschüttungswachstums auf Bergbauunternehmen. Drei Viertel dieser Unternehmen im Janus-Dividendenindex haben ihre Ausschüttungen im Vergleich zum dritten Quartal 2020 zumindest verdoppelt. Der Sektor schüttete im dritten Quartal unterm Strich Dividenden in einem außergewöhnlichen Umfang von 54 Milliarden Dollar aus. Das ist in einem einzigen Quartal mehr als der bisherige Gesamtjahresrekord im Jahr 2019 und mehr als das Zehnfache des Tiefstands von 2016 ausschütten. Dies macht deutlich, wie volatil die Dividenden von Rohstoffproduzenten sein können.

Fast alle Firmen haben Dividende erhöht
Laut dem Janus Henderson Global Dividend Index erholen sich die weltweiten Dividenden rasch von der Pandemie. "Dank steigender Gewinne, verbesserter Bilanzen und auch wachsendem Optimismus stiegen die Ausschüttungen", so die Investmentgesellschaft in ihrer Dividendenstudie. Im dritten Quartal 2021 kletterten die Dividendenausschüttungen im Rekordtempo um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr und erreichten mit 403,5 Milliarden Dollar ein Allzeithoch. Weltweit haben im 90 Prozent der Unternehmen ihre Dividende entweder erhöht oder konstant gehalten. Dies ist einer der höchsten Werte seit Einführung des Index und spiegelt die rasche Normalisierung der Dividendenentwicklung im Zuge der weltweiten Erholung wider.

Jährliche Dividendenzahlungen

2021 dürften Unternehmen bisher die höchsten Dividenden in absoluten Zahlen verzeichnen. Prognostiziert sind 1,46 Milliarden Dollar an Ausschüttungen. 2021. Ein Zuwachs von 15,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hohe Sonderdividenden trieben die Gesamtsumme in die Höhe.

Vom Tief zu neuen Höhen
Neben Bergbaukonzerne haben auch Banken das Dividendenwachstum in diesem Jahr mit am stärksten vorangetrieben und dazu beigetragen, die Ausschüttungen seit Mitte des Vorjahres wieder auf die Höchststände vor der Pandemie zu bringen. Für das Jahr 2021 wird ein Wachstum von 15,6 Prozent gegenüber 2020 erwartet. Das bedeutet, dass sich die weltweiten Dividenden innerhalb von nur neun Monaten vollständig von ihrem Tiefstand in der Mitte der Pandemie im März 2021 erholen werden.

Rohstofftitel: Das große Auf und Ab
Die Rohstoff- und die Finanzbranche waren zudem im vergangenen Jahr mit am stärksten betroffen. Genau diese Sektoren waren in diesem Jahr bisher die wichtigsten Treiber des Dividendenwachstums. "Wir haben diese Sektoren im vergangenen Jahr in unseren Portfolios aufgestockt.“, so Ben Lofthouse, Fondsmanager des Janus Henderson Horizon Global Equity Income (ISIN: LU1059380805). Der dividendenorientierte Aktienfonds erzielte in den letzten zwölf Monaten einen Wertzuwachs von knapp 17 Prozent.

Die größten Dividendenzahler der Welt

Die Angaben betreffen das dritte Quartal 2021. Die Reihenfolge ändert sich mitunter in anderen Quartalen, aber im Schnitt sind viele Unternehmen davon auch in anderen Quartalen unter den zehn größten Dividendenzahlern. Ebenfalls immer wieder dabei Apple, Gazprom, HSBC, Royal Dutch Shell, Microsoft oder AT&T.

Die Gesamthöhe der Dividenden nach Sektoren

Seit dem Jahr 2010 steigen im Janus Henderson Global Dividend Index die Didividendenausschüttungen rasant an. Der große Gewinner sind Anleger in Techaktien, die Dividenden ausschütten (schwarze Linie). Am wenigsten zahlen Versorger und Kommunikationsunternehmen Anlegern an jährlicher Fividende.

  • 1. Technologie
    2. Grundstoffe
    3. Zyklische Konsumgüter
    4. Gesundheitswesen und Pharma
    5. Finanzwesen
    6. Basiskonsumgüter
    7. Industriegüter
    8. Öl, Gas & Energie
    9. Kommunikation & Medien
    10. Versorger

Die besten Dividendenzahler nach Regionen

Unternehmen in den USA zahlen die höchste Dividende, gefolgt von Kontinentaleuropa, den Emerging Marging Markets und Asien (ex Japan). Großbritannien und Japan sind Schlusslichte.


Die wichtigsten Dividenden-Länder

Australien stach besonders hervor: Mit einem bereinigten Wachstum von 97 Prozent schnitt es besser ab als jedes andere Industrieland und konnte seinen Gesamtwert mehr als verdoppeln (+131 %). Die großen Bergbaukonzerne meldeten Rekordgewinne und überraschten den Markt mit noch höheren Rekorddividenden.
Großbritannien profitierte von einigen der gleichen Faktoren, die Australiens Dividenden in die Höhe trieben. Rio Tinto und BHP sind beide an der Londoner Börse notiert, sodass ihre enormen Dividenden auch den britischen Gesamtwert in die Höhe trieben.
Das dritte Quartal ist Chinas große Dividendensaison. Die Ausschüttungen stiegen auf rund 33 Milliarden Dollar, was einem Zuwachs von fast 16 Prozent entspricht. Damit sind die chinesischen Unternehmen auf dem besten Weg, in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge Rekorddividenden zu zahlen. Das starke Gesamtergebnis täuscht jedoch über eine gewisse Schwäche hinweg. Ein Drittel der chinesischen Unternehmen im Janus Dividendenindex kürzte in diesem Jahr seine Dividende. Am stärksten betroffen war der Immobilienentwickler Country Garden Holdings, da pandemiebedingte Einschränkungen seine Bauprojekte verlangsamten und die Gewinne beeinträchtigten.
Französische Unternehmen schütteten im dritten Quartal in Europa am meisten aus und verzeichneten das schnellste Wachstum. Dank der zweiten Tranche der wieder aufgenommenen Dividende von BNP Paribas haben sich die Ausschüttungen fast verdoppelt.


Ausblick: Banken nehmen stärker Dividendenzahlungen auf, Bergbau vor Gegenwind
Die gute Dividendensaison dürfte anhalten. So haben bessere Aussichten für das vierte Quartal 2021 Janus Henderson veranlasst, ihre Prognose für das Gesamtjahr auf 1,46 Milliarden Dollar anzuheben. Der wichtige Faktor für 2022 wird laut Janus Henderson die anhaltende Wiederaufnahme der Bankendividenden sein. Es scheint hingegen unwahrscheinlich, dass die Bergbauunternehmen ihr Auszahlungsniveau aufrechterhalten können, da sie von den jeweiligen Rohstoffpreisen abhängig sind, von denen einige bereits auf einem niedrigeren Niveau liegen. Bergbauunternehmen werden daher im nächsten Jahr wahrscheinlich für Gegenwind beim globalen Dividendenwachstum sorgen. Die langfristige Wachstumsrate bei Dividenden dürfte wieder auf den von Janus seit langem hingewiesenen Trend von fünf bis sechs Prozent zurückkehren.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Dividendenaktien: Zuverlässiger Zinsersatz?
Aktien 2021: Bis zu 9 Prozent Dividendenrendite erwartet
"Dividendenaktien sind so billig wie in der Techblase"
Zins- und Dividenden-Steuern: So holen Sie sich Geld zurück


Take Aways
  • Dividenden kletterten im dritten Quartal 2021 um 22 Prozent und
    erreichten mit 403 Milliarden Dollar ein Allzeithoch für das dritte Quartal
    Weltweit haben 90 Prozent der Unternehmen ihre Dividende entweder erhöht oder konstant gehalten
    Regionen und Länder mit starkem Bergbau- und Bankensektoren verzeichneten das höchste Dividendenwachstum
    Australien und Großbritannien waren die größten Nutznießer dieser beiden Faktoren
    BHP wird 2021 der größte Dividendenzahler der Welt sein

Finance for Future: Klimaschutz durch Geldanlage

Klima- und Umweltschutz gehören zu den größten Herausforderungen für die …

Gewinnfreibetrag: Mit diesen Wertpapieren senken Sie Ihre Steuer

Einkommensteuerzahler können Ihre Bemessungsgrundlage für die Steuern …

USA zapfen Ölreserven an - Freigabe von 50 Millionen Fass

USA zapfen Ölreserven an - Freigabe von 50 Millionen Fass

Damit soll der starke Preisanstieg abgemildert werden.

Italiens Kartellbehörde verhängt Strafe gegen Amazon, Apple

Italiens Kartellbehörde verhängt Strafe gegen Amazon, Apple

Strafe wegen wettbewerbschädlicher Kooperation