DADAT-Bank: Online-Vermögensverwaltung ab 15.000 Euro

Die DADAT Bank steigt in das Geschäft mit der Vermögensverwaltung ein. Das Online-Vermögensmanagement wird für Veranlagungen ab 15.000 Euro angeboten, die All-In-Gebühr der Bank liegt bei nur einem Prozent.

DADAT-Bank CEO Ernst Huber

DADAT-Bank CEO Ernst Huber

Die im März 2017 gestartete österreichische Direktbank DADAT lässt mit einem neuen Angebot aufhorchen. Die Bank steigt in das Geschäft mit der Vermögensverwaltung ein und bietet Anlegern eine Online-Vermögensverwaltung mit einer verlockend niedrigen All-In-Gebühr von nur einem Prozent an, ab einer Veranlagungssumme von 300.000 Euro sogar von 0,85 Prozent. Es fallen keine Spesen an.

Anleger können je nach Risikoneigung und Anlagehorizont aus drei verschiedenen Strategien wählen, investiert wird dabei ausschließlich in börsengehandelte Indexfonds (ETFs oder Exchange Traded Funds). “Die börsengehandelten Indexfonds kombinieren die Vorteile von Aktien - wie Transparenz, Handelbarkeit und Flexibilität - sowie jenen von Indexfonds - mit breiterer Risikostreuung, niedrigen Kosten und Sondervermögen", erklärt Ernst Huber, CEO der zum Bankhaus Schelhammer & Schattera gehörenden DADAT Bank.

Die drei Vermögensverwaltungsstrategien “Solide”, “Ausgewogen” und “Chance” haben jeweils unterschiedliche Aktien- und Anleihe-Anteilen im Portfolio. Gemanagt werden die Portfolios vom Vermögensmanagement der Bank,das die Entwicklung an den Finanzmärkten laufend beobachtete und bewertet und gegebenenfalls auch Umschichtungen der Portfolios vornimmt. “Durch aktives Management versuchen wir, Risiken auszubalancieren – mit dem Ziel, für die Kunden unserer Vermögensverwaltung verbesserte, risikoadjustierte Renditen zu erreichen”, sagt Huber.

Nachhaltige Investments

Dem allgemeinen Trend entsprechend werden die Vermögensverwaltungsstrategien auch als nachhaltige Variante angeboten. Dabei erfolgt erfolgt die Veranlagung ausschließlich in nachhaltige Produkte - Unternehmen zu investieren, die ihre soziale Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Kunden wahrnehmen, eine verantwortungsvolle und zukunftsfähige Unternehmensführung etabliert haben, sowie Menschen- und Umweltrechte respektieren.

Zusätzlich setzt die Bank auf eine hohe Transparenz und umfassendes Reporting. Die aktuelle Performance des veranlagten Vermögens und weitere relevante Daten sind jederzeit online abrufbar, zudem ist ein Ausstieg aus der Vermögensverwaltung zu jeder Zeit möglich.

Brutto-Netto-Rechner: Was Sie verdienen, was Sie kosten

Wie viel vom Bruttogehalt landet monatlich tatsächlich auf dem Konto? Und …

Investmentfonds kamen 2022 schwer unter Druck

Ukrainekrieg, Energiekrise, Inflation und Zinsanstieg haben …

OeNB-Chef Holzmann: "Zinsen müssen weiter deutlich steigen"

Robert Holzmann, Chef der Österreichischen Notenbank OeNB, geht von …

In Österreich gibt es 49 Euro-Milliardäre. Red Bull Chef Dietrich Mateschitz (†) hat das trend. Ranking reichsten Österreicher bis zu seinem Ableben im Oktober 2022 angeführt.
Die reichsten Österreicher: Die Liste der Milliardäre & Clans

Die 100 reichsten Österreicher besitzen mehr als 200 Milliarden Euro und …