DADAT-Bank: Online-Vermögensverwaltung ab 15.000 Euro

DADAT-Bank CEO Ernst Huber

DADAT-Bank CEO Ernst Huber

Die DADAT Bank steigt in das Geschäft mit der Vermögensverwaltung ein. Das Online-Vermögensmanagement wird für Veranlagungen ab 15.000 Euro angeboten, die All-In-Gebühr der Bank liegt bei nur einem Prozent.

Die im März 2017 gestartete österreichische Direktbank DADAT lässt mit einem neuen Angebot aufhorchen. Die Bank steigt in das Geschäft mit der Vermögensverwaltung ein und bietet Anlegern eine Online-Vermögensverwaltung mit einer verlockend niedrigen All-In-Gebühr von nur einem Prozent an, ab einer Veranlagungssumme von 300.000 Euro sogar von 0,85 Prozent. Es fallen keine Spesen an.

Anleger können je nach Risikoneigung und Anlagehorizont aus drei verschiedenen Strategien wählen, investiert wird dabei ausschließlich in börsengehandelte Indexfonds (ETFs oder Exchange Traded Funds). “Die börsengehandelten Indexfonds kombinieren die Vorteile von Aktien - wie Transparenz, Handelbarkeit und Flexibilität - sowie jenen von Indexfonds - mit breiterer Risikostreuung, niedrigen Kosten und Sondervermögen", erklärt Ernst Huber, CEO der zum Bankhaus Schelhammer & Schattera gehörenden DADAT Bank.

Die drei Vermögensverwaltungsstrategien “Solide”, “Ausgewogen” und “Chance” haben jeweils unterschiedliche Aktien- und Anleihe-Anteilen im Portfolio. Gemanagt werden die Portfolios vom Vermögensmanagement der Bank,das die Entwicklung an den Finanzmärkten laufend beobachtete und bewertet und gegebenenfalls auch Umschichtungen der Portfolios vornimmt. “Durch aktives Management versuchen wir, Risiken auszubalancieren – mit dem Ziel, für die Kunden unserer Vermögensverwaltung verbesserte, risikoadjustierte Renditen zu erreichen”, sagt Huber.

Nachhaltige Investments

Dem allgemeinen Trend entsprechend werden die Vermögensverwaltungsstrategien auch als nachhaltige Variante angeboten. Dabei erfolgt erfolgt die Veranlagung ausschließlich in nachhaltige Produkte - Unternehmen zu investieren, die ihre soziale Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und Kunden wahrnehmen, eine verantwortungsvolle und zukunftsfähige Unternehmensführung etabliert haben, sowie Menschen- und Umweltrechte respektieren.

Zusätzlich setzt die Bank auf eine hohe Transparenz und umfassendes Reporting. Die aktuelle Performance des veranlagten Vermögens und weitere relevante Daten sind jederzeit online abrufbar, zudem ist ein Ausstieg aus der Vermögensverwaltung zu jeder Zeit möglich.

Geld

Währungsrechner- Der Euro und die Weltwährungen

Börsewissen #IC19

Doping für die Rallye zum Jahresende #IC19

Der Hypo Tirol Bank Vorstand (v.l.n.r.): Johannes Haid, Alexander Weiß und Hans-Peter Hörtnagl

Geld

S&P hebt Bonitäts-Rating der Hypo Tirol Bank

N26 Gründer Valentin Stalf (li) und Maximilian Tayenthal

Start-ups

Smartphone-Bank N26: Das Facebook der Banken aufbauen