CA Immo begibt Anleihe mit jährlich 1,87 Prozent Zinsen

CA Immo begibt Anleihe mit jährlich 1,87 Prozent Zinsen

Große Vorhaben: Unter anderem baut die CA Immo in Berlin-Mitte derzeit das Objekt "Cube Berlin". Das hier noch visualisierte Bürogebäude ist Teil der Europacity.

Die CA Immo bietet Anlegern eine gute Alternative zum Sparbuch und emittiert nun eine Anleihe mit einem jährlichen Kupon von 1,875 Prozent. Details zu Laufzeit, Stückelung und Zeichnungsfrist.

Die CA Immo mit einem Immobilienvermögen von vier Milliarden Euro holt sich frisches Kapital von Anlegern und begibt dazu eine Anleihe mit einem Volumen von 150 Millionen Euro. Der Kupon der fix verzinsten Anleihe (ISIN: AT0000A22H40) beträgt 1,875 Prozent, die Stückelung 1.000 Euro.

Moody´s Urteil: Emittent mit guter Bonität

Die Anleihe kann von Privatanlegern in Österreich vom 20. bis 25. September 2018 in allen Banken gezeichnet werden. Ein vorzeitiger Zeichnungsschluss ist allerdings möglich. Die Anleihe wird im Geregelten Freiverkehr an der Wiener Börse notieren. Die internationale Ratingagentur Moody’s Investors Service hat die Anleihe mit einem Investment-Grade-Rating von Baa2 bewertet. Mit Baa werden Schuldner mittlerer Güte bewertet, die momentan zufriedenstellend agieren. Angebotspreis: 98,201 Prozent vom Nennwert zuzüglich einer Verkaufsgebühr von 1,5 Prozent. Tilgung erfolgt 26. März 2026 zum Nennwert.

Wachstum soll für Finanzierung von Immos verwendet werden

Hans Volckens, Finanzchef der CA Immo: „Mit der Emission der Anleihe nützen wir das positive Marktsentiment, um möglichen Änderungen des Zins- und Marktumfeldes frühzeitig entgegenzusteuern. Der Emissionserlös soll für weiteres Wachstum und der Optimierung bestehender Finanzierungen, aber auch für sonstige allgemeine Unternehmenszwecke eingesetzt werden.“

Pool schuldenfreier Immos

Der Emissionserlös ist Großteils für die Finanzierung und Refinanzierung von Immobilien einschließlich von jüngsten und zukünftigen Akquisitionen und zukünftigen Projekten vorgemerkt. So wurden kürzlich in Osteuropa zwei Bürogebäude mit einem Transaktionsvolumen von 120 Millionen Euro erworben.
Die Transaktion soll zu einer Verbesserung des Laufzeitenmixes sowie zu einer Erhöhung der Quote der zinsgesicherten Finanzverbindlichkeiten führen. Darüber hinaus wird der Pool an unbelasteten Vermögenswerten – ein wesentliches Kriterium für das Investment Grade Rating der Gesellschaft – erhöht und das Rating der CA Immo untermauert. Das Finanzen des Konzerns sollen durch die Emission weiter gestärkt werden.

Das Kapitalmarktprospekt finden sich unter caimmo.com.

Gestiegene Mieterlöse, hohe Rentabilität


Für das erste Halbjahr 2018 präsentierte das Unternehmen eine starke Bilanz:
Die Nettomieterlöse stiegen um 8 Prozent auf 86,8 Millionen Euro
- EBITDA lag 13 Prozent über dem Vorjahr und betrug 79,3 Millionen Euro
- Ergebnis aus Geschäftstätigkeit (EBIT) stieg um ein Prozent auf 149,8 Millionen Euro
- Der Nettoinventarwert kletterte auf 30,42 Euro je Aktie. Das entspricht einem Anstieg von 4 Prozent seit Jahresbeginn, bereinigt um die Dividende von 0,80 € je Aktie)
- Die Rentabilität des Unternehmens (FFO) stieg um 13 Prozent auf 63,2 Millionen Euro.

Hohe Eigenkapitalquote

Mit einer Eigenkapitalquote von 50 Prozent und einem konservativen Verhältnis von Nettoverschuldung zu Immobilienvermögen in Höhe von 34,3 Prozent, stellt das eine solide finanzielle Basis dar.

CA Immo ist Spezialist für Büroimmobilien in zentraleuropäischen Hauptstädten. Das 1987 gegründete Unternehmen ist in den Kernmärkten Österreich, Deutschland, Polen, Ungarn, Tschechische Republik und Rumänien aktiv. CA Immo notiert im ATX der Wiener Börse.

Dritter Markt: So locker sind die Vorschriften für Börsenkandidaten

Geld

Dritter Markt: So locker sind die Vorschriften für Börsenkandidaten

Eigentumswohnungen: Trends bei Preisen, Nachfrage & Wohnbau

Geld

Eigentumswohnungen: Trends bei Preisen, Nachfrage & Wohnbau

Geld

Geldanlage: 5 Tipps wie Sie das Risiko reduzieren