Buwog startet mit weniger Gewinn ins neue Geschäftsjahr

Buwog-CEO Daniel Riedl

Buwog-CEO Daniel Riedl

Die Buwog muss zum Beginn des neuen Geschäftsjahres einen Rückgang beim Geschäftsertrag hinnehmen. Unternehmenschef Daniel Riedl ist dennoch zufrieden. Nach einer Neubewertung der Immobilien sind diese mit 145,5 Millionen Euro in den Büchern - achtmal so viel wie im Vorjahr.

Die börsenotierte Buwog (AT00BUWOG001) hat die Bilanz des ersten Quartals des neuen Geschäftsjahres vorgelegt.

Angesichts der dynamischen Immobilienmarktentwicklung in Deutschland ließ die Buwog eine außerordentliche Bewertung ihrer deutschen Bestandsimmobilien durchführen lassen. Das Ergebnis freut die Geschäftsleitung und passt gut in den nun vorgelegten Quartalsbericht des Unternehmens: Die Immobilien stehen jetzt mit 146,5 Millionen Euro in der Bilanz, mehr als das achtmal so viel wie im Vorjahr (16,0 Millionen Euro). Der Fair Value der Bestandsimmobilien erhöhte sich somit seit dem Bilanzstichtag des Geschäftsjahres 2015/16 um 3,7 Prozent auf rund 3,9 Milliarden Euro.

Auch andere Kennzahlen haben sich verbessert. Die Netto-Einnahmen aus den Lokalmieten sind um 6,8 Prozent auf 52,7 Millionen Euro gestiegen und da Ergebnis aus dem Asset Management um 3,5 Prozent auf 38,5 Millionen Euro.

Negatives Finanzergebnis

Weniger zufrieden kann die Unternehmensführung jedoch mit dem Finanzergebnis sein, das von 63 Millionen Euro auf ein Minus von 83 Millionen Euro gerutscht ist. Das Konzernergebnis hat um 13,1 Prozent auf 83,9 Millionen Euro nachgegeben, das Ergebnis je Aktie ebenfalls um rund 13 Prozent auf 84 Cent pro Aktie nach 96,6 Cent im Vorjahr.

Buwog Kennzahlen Q1 GJ 2016/17

Buwog Kennzahlen Q1 GJ 2016/17

Buwog-CEO Daniel Riedl kann dennoch mit dem Ergebnis gut leben. „In einer Marktsituation, wie wir sie gegenwärtig erleben, hat sich unsere Positionierung mit den drei Geschäftsbereichen Asset Management, Property Sales und Property Development als verlässliches Erfolgsmodell erwiesen, mit dem wir auch in Zukunft nachhaltig eine hohe Profitabilität und weiteres Wachstum sicherstellen können“, erklärt er.

Börsenstar

An der Börse performt die Buwog-Aktie (ISIN AT00BUWOG001) seit ihrem Börsengang Ende April 2014 prächtig. Das Papier hat binnen Jahresfrist fast um ein Drittel (31,63 %) an Wert zugelegt; alleine im laufenden Jahr steht ein Plus von über 21 Prozent. Das nun veröffentlichte Konzernergebnis hat dem Papier allerdings einen leichten Dämpfer verpasst. Die Aktie hat dennoch nur knapp ein Prozent (0,92 %) an Wert verloren

Buwog Aktie (AT00BUWOG001); Kursverkauf seit dem IPO im April 2014. Stand vom 28.09.2016: 24,19 €. Zur aktuellen Kursinformation auf den Chart klicken.

Buwog Aktie (AT00BUWOG001); Kursverkauf seit dem IPO im April 2014. Stand vom 28.09.2016: 24,19 €. Zur aktuellen Kursinformation auf den Chart klicken.


Zum Download des Buwog-Geschäftsberichts bitte auf das Bild klicken

Geldanlage: Beim Nutzen von Chancen sind die Österreicher nicht Weltmeister.

Geld

So schlechte Anleger sind Österreicher im EU-Vergleich

Italien: Was die Wirtschaft zum Kollabieren bringen könnte

Geld

Italien: Was die Wirtschaft zum Kollabieren bringen könnte

Geld

Top Wall-Street-Aktien jetzt auch in Wien handelbar