Auf das richtige Pferd setzen

Auf das richtige Pferd setzen

Mit Laufzeitenfonds lässt sich ein abgesicherter Vermögenszuwachs für einen bestimmten Zeitpunkt planen.

Ihre Prinzessin wünscht sich ein Pferd und der Stammhalter möchte sein erstes Auto. Für die eigenen Kinder oder auch für sich selbst etwas für später wegzulegen, ist keine schlechte Idee. Zum Zeitpunkt, an dem man das Geld wirklich braucht, sollte trotzdem der gewünschte Betrag in entsprechender Höhe vorhanden sein. Und der Vermögenszuwachs sollte erzielt werden, ohne dass man sich selber darum kümmern muss. Ein guter Plan. Nur mit welchem Konzept lässt er sich realisieren?

DAS ZIEL.

Laufzeitenfonds bieten für die Umsetzung dieser Ziele eine interessante Veranlagungsmöglichkeit. Die BAWAG P.S.K. bietet unter dem Namen "Konzept : Ertrag" maßgeschneiderte Fonds mit aktivem Vermögensmanagement an. Je nach Markterwartung wird ein möglichst optimaler Mix zwischen Anleihen, Aktien, Regionen und Branchen innerhalb des jeweiligen Fonds angeboten. Und mit Laufzeitenfonds lässt sich der Vermögenszuwachs auf einen bestimmten Zeitpunkt hin planen. Wer also schon jetzt weiß, wann die lang ersehnte Weltreise losgehen soll, das Pferd für die Prinzessin im Stall oder eben das Auto in der Garage stehen soll, kann auf dieses Konzept setzen. Bei den wird über die Laufzeit der Veranlagung der Anteil von Aktien beziehungsweise von Anleihen, in die das Kapital investiert wird, gezielt und aktiv gemanagt.

DAS KONZEPT.

Bein einem elfjährigen Laufzeitenfonds etwa wird zunächst einmal maximal die Hälfte des Kapitals in Aktien investiert. Das birgt zwar ein vergleichsweise hohes Risiko, aber diese Veranlagung bietet gleichzeitig auch die höchsten Ertragschancen. Das Kapital hat so die Möglichkeit, sich stärker zu vermehren. Bei fortschreitender Laufzeit kommt es dann zu einer schrittweisen Umschichtung in Anleihen. Zug um Zug wird das Kapital von Aktien in sichere Rentenpapiere verlagert. Das Vermögen und der Ertrag aus dem Aktieninvestment werden also nach einigen Jahren sukzessive mit Anleihen in trockene Tücher gebracht.

Aktien-und Anleihenanteil im Laufzeitenfonds

Bei Laufzeitenfonds wird zu Beginn das Kapital bis zur Hälfte am Aktienmarkt investiert. So können höhere Erträge erwirtschaftet werden. Je näher das Ende der Laufzeit rückt, umso mehr werden Kapital und erzielte Gewinne in Anleihen verlagert. Gegen Schluss ist man nur mehr in sicheren Renten veranlagt.

Bei Laufzeitenfonds wird zu Beginn das Kapital bis zur Hälfte am Aktienmarkt investiert. So können höhere Erträge erwirtschaftet werden. Je näher das Ende der Laufzeit rückt, umso mehr werden Kapital und erzielte Gewinne in Anleihen verlagert. Gegen Schluss ist man nur mehr in sicheren Renten veranlagt.

Zwei Jahre vor dem Ende des Laufzeitenfonds und der Ausschüttung an den Anleger tendiert der Aktienanteil dann gegen null. (siehe Grafik).

So ist man kurz vor der Zielgeraden vor den jederzeit noch möglichen Schwankungen am Aktienmarkt und somit vor bösen Überraschungen gefeit. Und man kann entweder alle Vorbereitungen für die Weltreise treffen -oder sich mit der geliebten Tochter schon einmal nach einem Platz im Reitstall umsehen.


Versicherung kündigen & wechseln: Diese 9 Punkte gilt es zu beachten

Geld

Versicherung kündigen & wechseln: Diese 9 Punkte gilt es zu beachten

Leitbörsen in Fernost im Minus - Europa mit Mini-Plus

Geld

Leitbörsen in Fernost im Minus - Europa mit Mini-Plus

FACC hebt ab mit kräftigem Auftragspolster

Wirtschaft

FACC hebt ab mit kräftigem Auftragspolster