Auf der Couch mit Börsen-Profi Markus Koch und seinen Gästen

Auf der Couch by Markus Koch
Auf der Couch by Markus Koch

Auf der Couch by Markus Koch

Bühne frei für Börsen-Profi Markus Koch und seine Gäste Klaus Kaldemorgen, Christian Kratz, Bernhard Langer und Kay Bommer. Am 15. September 2016 heißt "Vorhang auf!" Mit trend.at sind Sie bei der Veranstaltung im Münchener Rationaltheater live dabei.

"Auf der Couch" by Martin Koch wirft einen Blick hinter die Kulissen der Vermögensverwalter und Fondsmanager und stellt dabei wichtige Fragen:

  • Sind Maschinen vielleicht die viel besseren Anleger?
  • Wie verträgt sich das langfristige Denken börsennotierter Unternehmen mit der rasend schnellen Welt der modernen Geldanlage?
  • Wie ticken die professionellen Geldvermehrer, Vermögensverwalter und Fondsmanager?
  • Wie fühlt es sich an, mit Milliarden zu hantieren, die einem nicht gehören? Und was tun, wenn die Nerven einmal blank liegen?

Wir laden Sie ein. Legen Sie den Schlips zur Seite, und nehmen Sie Platz auf unserer Couch. Am 15. September um 19 Uhr 30 geht es los. Live aus dem Rationaltheater zu München. Einfach reinklicken und mitdiskutieren. Wir freuen uns auf Sie, und Sie freuen sich hoffentlich auch auf uns.


Der Gastgeber

Markus Koch

Wall Street Correspondent

Seit zwei Jahrzehnten berichtet Markus Koch für den Nachrichtensender n-tv vom Parkett der New Yorker Aktienbörse. Mit der Nominierungen für den Deutschen Fernsehpreis wurden die Medien bereits in frühen Jahren auf den gebürtige Königsteiner aufmerksam. Sein Bildband Backstage Wall Street (Finanzbuch Verlag) brachte ihm zudem die Nominierung für den Deutschen Fotobuchpreis ein. Der Journalist arbeitete auch als Wirtschaftsberater an der von Microsoft-Co Gründer Paul G. Allen und dem Star- Filmemacher Morgan Spurlock produzierten Erfolgsserie "We The Economy". In seiner Karriere steht vor allem ein Ansatz im Vorgrund: Geldanlage darf keine Belastung sein!

Markus Koch


Die Gäste

Klaus Kaldemorgen

Senior Strategist Equities, Managing Director bei Deutsche Asset Management

Klaus Kaldemorgen ist der wohl bekannteste Fondsmanager Deutschlands. Er hat sie alle gesehen. Die Asien- und Russland-Krise, die Tech-Blase, die Finanzkrise. Nicht umsonst nennt ihn das Handelsblatt den »Mann des Geldes«. Seit über drei Jahrzehnten ist der Vorzeige-Fondsmanager der DWS aus Leidenschaft dabei. Anleger haben seinem Deutsche Concept Kaldemorgen über vier Milliarden Euro anvertraut. Wir wollen von ihm wissen, wie man so viele Milliarden anlegt? Was bedeutet ihm Geld? Und was tut der Manager und Harley-Biker für den gesunden Schlaf?

Deutsche Asset Management (DWS) Fonds

Christian Kratz

Gründer und Partner der Rhein Asset Management (Lux) S.A.

Auch Christian Kratz kümmert sich um das Geld der anderen. Dabei geht es stets um große Summen: Kratz ist Gründer und Partner einer Vermögensverwaltung mit Fokus auf besonders solventen Privatkunden und institutionellen Anlegern. Was zeichnet eine erfolgreiche Vermögensverwaltung aber
eigentlich aus? Wie können wir kleinen Anleger von den Strategien der großen Fische lernen? Und wie ist das eigentlich so, wenn man den direkten Draht zum
Privatanleger hat?

Rhein Asset Management (Lux) S.A.

Bernhard Langer

Chief Investment Office quantitative Strategy bei Invesco

Rund um die Uhr am Puls der Maschinen lautet Bernhard Langers 24 Stunden-Motto! Er ist CIO bei Invesco und verantwortet dort die quantitative Strategie. Ein Weltbürger, und das auch am Finanzmarkt. Mit seinem Team in den USA, Japan, Australien und Deutschland verwaltet der Quanten-Mann rund 35 Milliarden Euro. Seine Maschinen sind stolz auf ihren Architekten, denn wie seine Fonds zeigen, gehen die Rechnungen bislang auf!

Invesco

Kay Bommer

Geschäftsführer des DIRK (Deutscher Investor Relations Verband)

Investor Relations ist die wichtige Schnittstelle zwischen Unternehmen und Kapitalmarkt. Aber wie ist das so, wenn der Aktionär eine Maschine ist? Und wie trägt man in der Neuzeit die Erwartungen und Meinungen des Aktienmarktes in die Unternehmen hinein? Seit der Jahrtausendwende ist Kay Bommer Geschäftsführer des DIRK - Deutschen Investor Relation Verbands: Er steht offene Rede und spannende Antwort.

Deutscher Investor Relations Verband

Geld

Finanzkommunikation auf dem Prüfstand

Erste Sparstudie: Sparbuch weiterhin beliebteste Sparform

Geld

Erste Sparstudie: Sparbuch weiterhin beliebteste Sparform

Aktien-Tipps: Europa führend bei Digitalisierung der Industrie

Geld

Aktien-Tipps: Europa führend bei Digitalisierung der Industrie