ATX Prime-Unternehmen: Klimaschutz kaum ein Thema

Von den im ATX-Prime notierten österreichischen Unternehmen gibt es einer Analyse vom PwC zufolge kaum Informationen zu den gesetzte oder beabsichtigten Maßnahmen für den Klimaschutz.

ATX Prime-Unternehmen: Klimaschutz kaum ein Thema

"Mangelhaft." Das ist das Urteil des Beratungsunternehmens PwC, das die Informationen der im österreichischen ATX-Prime (ISIN AT0000999925) notierten Unternehmen über die von ihnen gesetzten oder geplanten klimarelevante Maßnahmen untersucht hat. 60 Prozent der Unternehmen erwähnen zwar Klimathemen kurz in ihrer Strategie oder nennen dort Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel, aber nur 18 Prozent gehen dabei näher ins Detail.

Der Klimawandel werde zwar ansatzweise thematisiert, detaillierte Informationen würden meist aber nicht dargestellt, kritisiert PwC. In der Regel werden klimarelevante Informationen im Nachhaltigkeits- oder Konzernbericht erwähnt, einen eigenen klimaspezifischen Bericht hat keines der untersuchten Unternehmen.

Nur zwei von 39 Firmen verweisen auf die TCFD, die "Task Force on Climate-related Financial Disclosures". Die EU-Empfehlungen zu klimabezogenen Informationen in der Unternehmensberichterstattung basieren auf Empfehlungen der TCFD aus dem Jahr 2017. Auch werden klimarelevante Information entgegen der TCFD-Empfehlung häufig getrennt von der Finanzberichterstattung erwähnt.

Fehlende Chancen und Risiko-Einschätzung

Wenig überraschend zeigt sich, dass die vom Klimawandel am offensichtlichsten betroffenen Branchen in Bezug auf die Berichterstattung am weitesten fortgeschritten sind. Die Branchengruppe Grundindustrie und Versorger berichtet im Vergleich am ausführlichsten. Aber 40 Prozent der Unternehmen gehen nicht auf klimabezogene Chancen oder Risiken ein. Auch sind die Verantwortlichkeiten für Klimafragen auf Vorstands- und teilweise auch auf Managementebene meist nicht klar beschrieben.

Analysiert wurden die aktuellen Geschäfts- sowie Nachhaltigkeits- bzw. nichtfinanzielle Berichte und Erklärungen der 39 Unternehmen des ATX Prime (Stichtag: 5. August 2019) für das Geschäftsjahr 2018 bzw. 2017/2018.


ATX Prime-Werte

Alleine in den Ausbau der klimaneutralen Mobilität müssen bis 2030 rund 67 Milliarden Euro investiert werden.

Klimaschutz: Kapitalmarkt für Infrastruktur-Investments anzapfen

Für das Erreichen der Klimaneutralität bis 2040 sind in Österreich bis …

Das aktive Forderungsmanagment gehört zu den Pflichten eines jeden Unternehmens.

Forderungsmanagement: Zahlungskrisen aktiv vorbeugen

Wenn Kunden ihre Rechnungen schuldig bleiben kann das auch solvente …

Stefan Leber, Principal bei Horváth, Wien und Spezialist für CFO-Strategie und Organisaion

Krisenmanagement: steigende Energiepreise fordern CFOs

Auch wenn die Wirtschaft und Industrie gestärkt aus der Pandemie steuert: …

[Thema] Kryptowährungen: Zukunft oder Risiko?

Was Sie über Bitcoin, Ethereum, NFTs & Co wissen sollten.