Schweizerische Notenbank verdient sich goldene Nase

Die Fremdwährungspositionen der SNB haben 4,7 Mrd. Franken zum Ergebnis beigetragen, wie sie am Donnerstag mitteilte.

Schweizerische Notenbank verdient sich goldene Nase

Hinzu kommt ein Bewertungsgewinn aus den Goldreserven von 1,4 Mrd. Franken wegen des gestiegenen Goldpreises. Die SNB wird 3,6 Mrd. Franken dieses Stammhausgewinns den Rückstellungen für Währungsreserven zuteilen. An Bund und Kantone schüttet sie vereinbarungsgemäß 1 Mrd. Franken aus.

Der Rest des Gewinns fließt in die Ausschüttungsreserven. Diese steigen damit nach SNB-Angaben auf 5,3 Mrd. Franken.

Das Ergebnis des ganzen Konzerns wird dank des Gewinnbeitrags des Stabilisierungsfonds für die Großbank UBS noch höher ausfallen. Die SNB legt den ausführlichen Jahresabschluss mit den definitiven Zahlen der Konzernrechnung und des Fonds am 7. März vor. Der Geschäftsbericht folgt am 4. April.