Schweizer Franken und Brexit: SNB ist in Alarmbereitschaft

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) will die Entwicklung des Franken rund um die Abstimmung über einen EU-Austritt Großbritanniens genau im Auge behalten. Im Zuge des Brexit-Votums könne es vermehrt zu Unsicherheiten und Turbulenzen kommen, sagte SNB-Präsident Thomas Jordan am Donnerstag auf einer Pressekonferenz anlässlich der vierteljährlichen Lagebeurteilung der SNB laut Redetext.

Schweizer Franken und Brexit: SNB ist in Alarmbereitschaft

"In diesem Zusammenhang werden wir die Lage genau beobachten und bei Bedarf Maßnahmen ergreifen."

An ihrem eingeschlagenen geldpolitischen Kurs hielt die SNB fest: Sie setzt zur Schwächung des Frankens weiterhin auf Negativzinsen und Devisenmarktinterventionen. Die Negativzinsen seien derzeit "absolut notwendig", um eine Aufwertung des Frankens zu verhindern, sagte Jordan.