Euro steigt zum Franken auf 11-Wochen-Hoch

Euro steigt zum Franken auf 11-Wochen-Hoch

Der Euro hat zum Franken am Mittwoch weiter Boden gut gemacht. Die Gemeinschaftswährung kletterte auf 1,2153 Franken und notierte damit so hoch wie seit Mitte September nicht mehr.

Händler begründeten den Kursrückgang des Franken vor allem mit der Entscheidung der Schweizer Großbanken vom Montag, ab dem 10. Dezember mit Negativzinsen und Gebühren Geldzuflüsse anderer Banken auf Schweizer Konten in Grenzen zu halten. "Das macht den Franken, der ja ohnehin schon keine Rendite bringt, noch unattraktiver", erklärte ein Händler.

Noch Ende November hatte der Euro knapp über der von der Schweizer Nationalbank (SNB) eingeführten Euro-Mindestkurs von 1,20 Franken notiert. Die SNB verhindert seit gut einem Jahr mit Devisenkäufen, dass der Euro unter diese Marke absackt.

Schweizer Franken

Schadenersatz für Schweizer Franken Kreditnehmer

Schweizer Franken

Schweizer Franken: SNB bleibt trotz Euro-Erholung bei Negativzinsen

Schweizer Franken

Frankenschwäche lässt Schweizer Wirtschaft jubeln