OPEC: Ölpreis steigt langsamer als erwartet

OPEC: Ölpreis steigt langsamer als erwartet

Die Sorge über das weltweite Wirtschaftswachstum wird den Preisansteig bei Öl drosseln.

Die weltweit steigende Nachfrage nach Öl wird nach Einschätzung der OPEC mittelfristig langsamer steigen als erwartet. Grund dafür sei die wachsende Sorge über das weltweite Wirtschaftswachstum, schrieb die Organisation erdölexportierender Staaten (OPEC) am Donnerstag in Wien in ihrer jährlichen Vorschau.

Das Kartell prognostizierte, dass der Ölbedarf weltweit bis 2015 auf 92,9 Millionen Barrel pro Tag steigen wird - etwa eine Million Barrel weniger als noch letztes Jahr erwartet. Der derzeitige Verbrauch liegt bei 88,7 Millionen Barrel täglich.

Trotzdem hob die OPEC ihre Ölpreis-Prognose an: Noch im vergangenen Jahr gaben die Experten an, dass ein Barrel (159 Liter) bis 2020 zwischen 85 und 95 US-Dollar (66,7 bis 74,5 Euro)kosten werde. Mittelfristig steigt die Prognose nun auf 100 Dollar an.

Durch eine breite Anwendung von Silber bei flexiblen Touchscreens, LED-Chips und der Halbleiter-Stapelung soll laut neuesten Forschungsergebnissen der Silberpreis bis 2018 um rund 270 Prozent steigen.
 

Gold

Silber: Durch neue Anwendungen steht unglaublicher Boom bevor

US-Präsident Barack Obama hat Luftangriffe gegen die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) im Irak angeordnet.
 

Rohstoffe & Währungen

Obama genehmigt Luftschläge im Irak - Ölpreise ziehen an

Diamonds are forever - warum Sie jetzt investieren sollten und worauf Anleger beim Kauf achten sollten.
 

Rohstoffe & Währungen

Investieren in Diamanten - fünf Tipps zur Geldanlage in Edelsteine