Ölpreis: Noch keine einheitliche Tendenz

Ölpreis: Noch keine einheitliche Tendenz

Die Ölpreise sind am Montag uneinheitlich in die neue Handelswoche gegangen.

In der Früh kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur August-Lieferung 102,51 US-Dollar (84,1 Euro). Das waren elf Cent mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI (West Texas Intermediate) sank hingegen leicht um 26 Cent auf 86,84 Dollar.

Händler sprachen von zuletzt widersprüchlichen Impulsen. Auch die asiatischen Aktienmärkte sendeten kein klares Signal aus. Bewegung könnten zu Wochenbeginn neue Konjunkturdaten aus den USA bringen. Dort werden Zahlen zu den Einzelhandelsumsätzen veröffentlicht, die als Indikator für den wichtigen privaten Konsum gelten. Die Konjunktur des weltweit größten Ölverbrauchers USA hatte sich in den letzten Monaten abgeschwächt.

Durch eine breite Anwendung von Silber bei flexiblen Touchscreens, LED-Chips und der Halbleiter-Stapelung soll laut neuesten Forschungsergebnissen der Silberpreis bis 2018 um rund 270 Prozent steigen.
 

Gold

Silber: Durch neue Anwendungen steht unglaublicher Boom bevor

US-Präsident Barack Obama hat Luftangriffe gegen die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) im Irak angeordnet.
 

Rohstoffe & Währungen

Obama genehmigt Luftschläge im Irak - Ölpreise ziehen an

Diamonds are forever - warum Sie jetzt investieren sollten und worauf Anleger beim Kauf achten sollten.
 

Rohstoffe & Währungen

Investieren in Diamanten - fünf Tipps zur Geldanlage in Edelsteine