Iran verschärft Zensur der Wechselkurse zum Rial

Internetseiten wie Meshgal.com und Mazanex.com veröffentlichten am Montag keinen Wechselkurs des Rial zu Dollar, Euro, Pfund oder anderen Währungen, auch der Wert des Golds in Rial blieb offen.

Iran verschärft Zensur der Wechselkurse zum Rial

In den offiziellen Wechselstuben im Zentrum von Teheran lag der Wechselkurs für den Dollar bei 28.500 Rial, wie er am Samstag von der iranischen Zentralbank festgelegt worden war. Doch keine der Stuben wollte zu dem Preis Devisen verkaufen. Auf dem Schwarzmarkt lag der Kurs bei 35.000 Rial und damit knapp über dem Tiefststand in der vergangenen Woche, wo der binnen weniger Stunden um 40 Prozent auf 36.000 Rial gefallen war. Nach heftigen Protesten und Auseinandersetzungen mit der Polizei waren daraufhin vergangenen Mittwoch alle Wechselstuben für 48 Stunden geschlossen worden.

Der iranische Rial hat seit Ende 2011 mehr als 80 Prozent seines Wertes verloren. Grund ist der Mangel an Devisen und die starke Inflation in Folge der Sanktionen des Westens gegen Teheran. Die Europäische Union sowie die USA haben im Streit um das iranische Atomprogramm Sanktionen gegen den Bankensektor und gegen Öllieferungen des Landes verhängt. Der Iran steht im Verdacht, unter dem Deckmantel eines zivilen Atomprogramms heimlich an Atomwaffen zu arbeiten. Teheran weist die Anschuldigungen zurück.