G7-Staaten rufen Erdöl-Länder zur Erhöhung von Produktion auf

Die G7-Staaten haben die Erdöl produzierenden Länder zur Erhöhung ihrer Produktion aufgerufen, um die Kraftstoffpreise zu senken.

G7-Staaten rufen Erdöl-Länder zur Erhöhung von Produktion auf

Angesichts der "substanziellen Risiken", welche die hohen Preise für die Weltwirtschaft darstellten, riefen sie die Ölförderländer auf, ihre Fördermenge zu erhöhen, erklärten die Finanzminister der sieben großen Industriestaaten am Dienstag in einer gemeinsamen Erklärung. Frankreichs Wirtschafts- und Finanzminister Pierre Moscovici hatte die Initiative kurz zuvor angekündigt.

"Der aktuelle Anstieg der Ölpreise spiegelt geopolitische Bedenken und gewisse Versorgungsengpässe wider", hieß es in der Erklärung. "Wir rufen die Erdöl produzierenden Länder auf, ihre Fördermenge zu erhöhen, um der Nachfrage zu entsprechen und zugleich umsichtig überschüssige Kapazitäten anzuzapfen." Die G7-Gruppe begrüßte in ihrer Erklärung ausdrücklich die Ankündigung Saudi-Arabiens im Juni, wenn notwendig Reservekapazitäten zu mobilisieren, um eine ausreichende Versorgung der Märkte sicherzustellen.