Erste Bank: Werterhalt als oberstes Veranlagungsziel

Erste Bank: Werterhalt als oberstes Veranlagungsziel

Wolfgang Traindl, Erste Bank: "Unsere Kunden erhalten ein umfassendes Risiko-Reporting für alle Transaktionen in ihrem Wertpapierportfolio."

Die Private-Banking-Experten der Erste Bank bieten ab einem Vermögen von 500.000 Euro eine umfassende Palette an Dienstleistungen an. Der Kunde kann nur die Beratung der Bank in Anspruch nehmen und daraufhin seine Veranlagung selber vornehmen.

Oder er überlässt sein Vermögen dem Asset Management, das nach den vorher definierten Risiko-und Strategieparametern die Veranlagung für ihn übernimmt. Ab einem Vermögen von fünf Millionen Euro werden auch Immobilien herangezogen oder eigene Spezialfonds aufgelegt.

Veranlagungsstrategie: Die Erste Bank ist auch bei einer mittleren Risikoklasse mit 40 Prozent sehr stark in Aktien investiert. Darüber hinaus sorgen alternative Investments für eine breitere Risikostreuung, aber auch ein weiteres Plus bei der Performance in unterschiedlichen Marktsituationen.

So investieren Sie nachhaltig

Finanzen

So investieren Sie nachhaltig

Finanzen

15 Top-Aktien und 15 Fonds aus Euroland

Neuer Dreh am Immobilienmarkt

Finanzen

Neuer Dreh am Immobilienmarkt