Münze Österreich: Der Goldrausch ist vorbei ...

Der Run auf's Gold bescherte der Münze Österreich im Vorjahr bei Goldanlageprodukten den höchsten Absatz wie auch Umsatz in der Unternehmensgeschichte. Und die reicht immerhin bis ins Jahr 1194 zurück. Heuer wird es allerdings nichts mit einem neuen Rekord.

Münze Österreich: Der Goldrausch ist vorbei ...

Trotz eines Umsatzrückganges auf die Hälfte des Vorjahres gibt es keinen Grund zum Jammern, meint Münze Österreich-Generaldirektor Gerhard Starsich, in einem Interview mit dem Monatsmagazin Gewinn: "Es ist immer noch vier Mal so viel wie vor der Krise."

Folgt man den Ausführungen des Generaldirektors so hat sich der Run auf's Gold - zumindest hierzulande - verlangsamt. Nach einem Umsatzrekord (Gesamtumsatz) von 2,6 Milliarden € im Vorjahr wird heuer deutlich weniger erwartet. 2010 erzielte die Tochter der OeNB einen Gesamtumsatz von 1,58 Milliarden €.

Gerhard Starsich im Gewinn zu den Gründen: "Bei uns gibt es nämlich einen direkten Zusammenhang zwischen neuen volkswirtschaftlichen Horrormeldungen und einem sprunghaften Nachfrageanstieg bei Goldmünzen und Barren. Man darf auch nicht vergessen, dass wir im Vorjahr das allerbeste Jahr unserer Geschichte hatten mit insgesamt 2,6 Milliarden Euro Umsatz hatten. Wenn wir in diesem Jahr 1,2 Milliarden mit den Goldprodukten umsetzen, wo es im Vorjahr 2,3 Milliarden waren, so ist das trotz allem noch in Unzen gerechnet, die vierfache Menge von dem, was vor der Lehmann-Pleite abgesetzt wurde. Hinzu kommt, dass der Goldpreis stark gestiegen ist."