Weltspartag: Die besten und schlechtesten Konditionen

Weltspartag: Die besten und schlechtesten Konditionen

Jährlich 1,4 Prozent Zinsen auf täglich fälliges Geld sind derzeit das höchste der Gefühle. Das magerste Angebot liegt bei 0,050 Prozent. Wer die besten und schlechtesten Zinsen zahlt.

Der Weltspartag ist seit Jahren eine eher traurige Angelegenheit, abgesehen von kleinen Spargeschenken. Aktuell dümpeln die Leitzinsen am historischen Tiefststand von 0,05 Prozent, auch die tatsächlichen Angebote für täglich fällige Guthaben liegen in vielen Fällen nur knapp darüber. „Wer momentan Geld sicher anlegen und zumindest den drohenden Wertverlust durch die Inflation ausgleichen möchte, kommt derzeit an einer längerfristigen Bindung nicht vorbei“, erklärt Reinhold Baudisch, Geschäftsführer des Tarifvergleichsportal durchblicker.at.

Topangebot: 1,4 Prozent Zinsen für täglich fälliges Geld

Laut einem aktuellen Online-Vergleich auf www.durchblicker.at bringen die besten Angebote für täglich fällige Sparbücher aktuell 1,2 bzw. 1,4 Prozent Zinsen. Diese vergleichsweise guten Konditionen, die es ohne Verhandlung gibt, sind ausschließlich bei Onlinebanken, beziehungsweise bei Baken mit Onlinesparmöglichkeiten zu erzielen. Die höchsten Zinsen zahlt derzeit MoneYou mit 1,4 Prozent Zinsen jährlich, gefolgt von der Renault Bank direkt, die 1,2 Prozent gewährt. Die DenizBank zahlt für täglich fälliges Geld 1,1 Prozent, die INGDiba 0,8 Prozent.

Oberbank und Bawag PSK zahlen am wenigsten

Die Angebote der Großbanken liegen deutlich darunter: Schlußlicht ist derzeit die Oberbank. Sie zahlt nur 0,050 Prozent. Auch die Bawag PSK knausert ordentlich: Dort kriegt man gerade einmal 0,0625. Doch auch wer dem klassischen Sparbuch den Vorzug gibt, kann Zinsen gutgeschrieben bekommen, die mehr als eine Null vor dem Komma stehen haben. Bestbieter ist laut bankenrechner.at die VakifBank mit 1,0 Prozent. Die Bank Burgenland zahlt 0,125 Prozent.

Maximal 1,65 Prozent Effektivzinsen bei sechsjähriger Bindung

Bei einjähriger Bindung sind laut durchblicker.at maximal 1,6 Prozent (MoneYou) drinnen, bei zwei Jahren 1,8 Prozent (DenizBank). Wer sein Geld sechs Jahre lang bindet, bekommt bei Banken im besten Fall 2,2 Prozent (Denzibank). Der Effektivzinssatz nach Abzug der Kapitalertragssteuer (KESt) liegt mit 1,65 Prozent immerhin noch knapp über dem Inflationsniveau.

Bausparen bringt effektiv 1,56 Prozent Zinsen jährlich

Dank Prämien bleibt auch der in Österreich beliebte Bausparvertrag interessant: das beste Fixangebot auf www.durchblicker.at/bausparen bringt nominell zwar nur 1,15 Prozent Zinsen, der effektive Jahreszins, inklusive Prämien und Boni, liegt dennoch bei 1,56 Prozent.

Service

Die Suche nach dem besten Konto

Was man als Passagier wissen muss: 5 Fakten zum Lufthansa-Streik

Geld & Service

Was man als Passagier wissen muss: 5 Fakten zum Lufthansa-Streik

Karriere

Über Geld spricht man (noch immer nicht gern)

Funktionäre sind künftig nicht mehr nur auf die Versicherung des Vereins angewiesen. Bei der D.A.S. können Sie sich nun selbst versichern.

Rechtstipps

Neue Rechtsschutzversicherung für Funktionäre