Börseprofi: Monetäre Beruhigungspille

Während das Anlegerspiel "Börseprofi 2012“ ins Finale geht, keimt an den Börsen erneut Unruhe auf. Aber die in Aussicht gestellten Geldspritzen der Notenbanken zeigen schon Wirkung.

Zeit ist oft Gold wert. Doch es gibt sie nicht umsonst. Die Europäische Zentralbank musste ein Vermögen bereitstellen, um den Banken Zeit zu kaufen. Michaela Keplinger-Mitterlehner, Vorstand der RLB OÖ: "Die günstigen EZB-Kredite waren bitter nötig. Nur so können Kreditinstitute aus Italien und Spanien ihre Bilanzen in den nächsten drei Jahren wieder in Ordnung bringen.“

Mit Geld fluten

Die Notenbanken wollen auch künftig die Geldspritze aufziehen. Mitte der Woche sprachen sich der oberste US-Währungshüter, Ben Bernanke, und Mario Draghi, Präsident der EZB, dafür aus, die expansive Geldpolitik fortzusetzten. Keplinger-Mitterlehner: "Je entschlossener die Eurozone im Kampf gegen die Schuldenkrise vorgeht, umso riskanter wird es für Spekulanten, gegen die Eurozone zu wetten.“

Die Börsen reagierten mit gemischten Gefühlen. Der deutsche Leitindex DAX kämpfte Mitte der Woche mit der psychologisch wichtigen 7.000er-Marke. Keplinger-Mitterlehner: "Die positiven Nachrichten aus Europa und den USA wurden vom Rückgang des Konsumentenvertrauens in den USA überschattet.“ Zudem prognostizierte das US-Investmenthaus Goldman Sachs der Eurozone für 2012 eine Rezession von 0,4 Prozent.

Kein leichtes Umfeld für die Teilnehmer des Anlegerspiels "Börseprofi 2012“. Günther Maxa schaffte mit seinem Depot namens "Dackel“ trotzdem ein Wochenplus von 3,5 Prozent. Er holte sich damit den Etappensieg. Börseprofi-Spieler Maxa setzte auf Technologie-Aktien von Adva Optical und RCB-Öl-Zertifikate.

Für RLB-OÖ-Vorstand Keplinger-Mitterlehner ist die leichte Abwärtstendenz des deutschen Leitindex kein Grund zur Besorgnis: "Nach einem Plus von knapp 20 Prozent seit Jahresanfang ist eine Korrektur zwischen fünf und zehn Prozent eine normale Entwicklung.“

In der Zielgeraden

Börseprofi-Teilnehmern, die noch auf der Suche nach aggressiven Investments sind, rät Keplinger-Mitterlehner, zyklische Aktien und Finanztitel in ihr Spieldepot zu legen. Bis der endgültige Sieger beim "Börseprofi 2012“ ermittelt wird, dauert es noch zwei Wochen. Am 13. April wird der Bestplatzierte ermittelt, der als Hauptpreis einen Toyota Avensis 2.0 Executive im Wert von 38.448 Euro gewinnt. Die Schlüsselübergabe findet beim finalen "Börseprofi-Fest“ im Wiener Marriott-Hotel am Dienstag, den 24. April, statt.

Anmelden zum Abschluss-Event

24. April, 19 Uhr. Im Wiener Marriott-Hotel findet in rund drei Wochen die Abschlussveranstaltung des Anlagespiels "Börseprofi 2012“ statt. Zu Gast ist Valentin Hofstätter, Research-Experte der Raiffeisen Zentralbank. Zur Anmeldung.

- Carolina Burger