Zinsen in Euroland bleiben noch lange auf Rekordtief

Zinsen in Euroland bleiben noch lange auf Rekordtief

Das geht aus dem am Donnerstag in Frankfurt veröffentlichten Monatsbericht der Währungshüter hervor. "Die jüngsten Daten bestätigen, dass die moderate Erholung der Wirtschaft des Euro-Währungsgebiets im Einklang mit der bisherigen Einschätzung des EZB-Rats verläuft", schreiben die Notenbanker. Deshalb habe die EZB die Zinsen am vergangenen Donnerstag nicht weiter unter das Rekordtief von 0,25 Prozent gesenkt.

Obwohl die Wirtschaft wieder Tritt fasst, soll die Geldpolitik aber noch lange locker bleiben. Die EZB bekräftigt ihr Billiggeld-Versprechen: Sie versichert den Finanzmärkten, dass die Leitzinsen für längere Zeit auf dem aktuellen oder einem niedrigeren Niveau bleiben werden.

"Dies wird die allmähliche Konjunkturerholung im Eurogebiet stützen", erklärten die Währungshüter. Der Preisauftrieb wird laut EZB für längere Zeit niedrig bleiben. Die mittel- bis langfristigen Inflationserwartungen seien aber weiterhin im Einklang mit dem Zielwert einer Teuerungsrate von knapp zwei Prozent. Im Februar lag die Teuerungsrate im Euroraum bei 0,8 Prozent.

Private reichten 16.500 Anträge ein, Betriebe rund 500. Private können mit durchschnittlich 3.900 Euro Förderung rechnen. Neuauflage geplant.
 

Finanzierung

Topf für thermische Sanierung für heuer ausgeschöpft

Für das Sanieren, Renovieren und Modernisieren von Wohnungen und Häusern gibt es seit dem 1. Juli den Handwerkerbonus als Förderung. So kommen Sie an den mit bis zu 600 Euro dotierten Fördertopf.
#Handwerkerbonus
 

Finanzierung

Handwerkerbonus: Bis zu 600 Euro Förderung für Renovieren & Co.

Über die Website equityfinder.at will Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner Start-ups mit Investoren verkuppeln.
#dating #start-ups #gründung
 

Internet

equityfinder.at - Dating-Plattform für Gründer und Investoren

Integral befragte 1.000 Österreicher was Sie mit ihrem Geld vorhaben. Die meisten wollen es lieber ausgeben (45%), 35% wollen sparen - sogar mehr als im Vorjahr. Das Sparbuch verliert massiv an Beliebtheit.
 

Finanzierung

Umfrage: Was die Österreicher mit ihrem Geld machen wollen