Ausblick für die Wohnbauzinsen für das Jahr 2013

Auch für das neue Jahr sehen derzeit die Rahmenbedingungen für Baufinanzierungskunden positiv aus. Die Zinsen für Wohnbaugelder bewegen sich seit Jahresbeginn nahe an den historischen Tiefständen.

Ausblick für die Wohnbauzinsen für das Jahr 2013

Creditnet.at erwartet für die erste Jahreshälfte keine großartigen Veränderungen. Zu beachten wäre hingegen, laut Geschäftsführer Wolfgang Maurer , dass im Jahr 2013 die Machbarkeit wie auch die Bandbreite der Margen (Gewinnspanne) der einzelnen Banken auseinander driften wird. Somit steht fest, nicht jede Bank wird jeden Kunden nehmen. Daher ist ein Kreditvergleich immer unverzichtbarer.

So lautet auch die unbedingte Empfehlung der Konsumentenschützer.

Immobilienkäufer profitieren von günstigen Zinsen

Dank der derzeit äußerst günstigen Zinsen, bleibt auch der Ausblick für den Kauf von Wohnimmobilien in Österreich sehr positiv. Die niedrigen Zinsen als Lenkungsinstrument der EZB (Europäische Zentralbank), der Nationalbanken sowie des österreichischen Staates werden bewusst eingesetzt um den Wirtschaftskreislauf in Schwung zu bringen und dort zu halten.

Diese Rahmenbedingungen werden auch 2013 weiter dominieren. Es ist augenblicklich nicht erkennbar, dass es zu einem Umdenken der Politik kommen könnte.

Einfach und angenehm gestaltet sich vorläufig die strategische Allianz, die von den Regierungen mit den Notenbanken geknüpft wurde. Ob dieses große geldpolitische Experiment mittelfristig funktioniert oder ob es zu drastischen Systembrüchen führt, werden wir wahrscheinlich erst 2015, wenn nicht sogar noch später, erkennen können.

Jetzt gilt es die günstige Phase der derzeit niedrigen Zinsen zu nutzen, um Wohnimmobilien in attraktiver Lage und guter Qualität zu kaufen. Selbstverständlich auch Kapitalanlageimmobilien im Stadtgebiet, mit guter Mietnachfrage sowie einer daraus resultierenden Mietrendite von 4% oder mehr. Das ist eine lukrative Kombination zusammen mit einer passenden Finanzierung.