Teilnahmebedingungen für das Börsespiel „Börseprofi 2013”

1. Was ist das Börsespiel „Börseprofi 2013”
Börseprofi 2013 ist ein fiktives Börsespiel, veranstaltet von der Verlagsgruppe News, im Folgenden Spielveranstalter genannt. Das Börsespiel startet am 8. Februar 2013 um 07.00 Uhr und endet mit den Schlusskursen vom 26. April 2013. Die Preise werden vom Spielveranstalter in Form von Geld und Sachpreisen zur Verfügung gestellt. Diese werden, je nach Preis auf die Teilnehmer mit der besten Wertentwicklung im Spielzeitraum (Gesamt-Performance, Wochen-Performance, Studentenwertung) bzw. auf alle Teilnehmer (FORMAT-Kurzabos) aufgeteilt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Punkt 13 „Siegerermittlung & Preise“. Die Teilnahme am Börsespiel ist unentgeltlich.

2. Welche Wertpapiere können gehandelt werden?
Es können alle Aktien, Fonds, ETFs und Zertifikate, die im Internet auf der Homepage unter www.format.at/boerseprofi angeführt sind, geordert werden. Es sind folgende Wertpapiere handelbar:

  • Indexmitglieder dieser Indizes: ATX, DAX30, Dow Jones Industrial, Nasdaq 100, MDAX, TecDAX
  • ausgewählte Fonds von KEPLER-FONDS KAG
  • ausgewählte ETFs von Lyxor
  • ausgewählte Zertifikate von BNP Paribas und Raiffeisen Centrobank


Die Auswahl kann im Verlauf des Börsespiels erweitert oder beschränkt werden (z. B. bei Indexänderungen). Das Ausscheiden eines Wertpapiers erfolgt z. B. im Falle einer Streichung vom Kurszettel (De-Listing). Änderungen bei den zur Verfügung stehenden Indizes werden ausschließlich auf der Homepage www.format.at/boerseprofi bekanntgegeben. Es obliegt allein dem Spielveranstalter die Auswahl der Wertpapiere vorzunehmen.

3. Wer kann teilnehmen?
Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen ab 18 Jahren. Jeder Teilnehmer darf sich nur mit einem einzigen Spieldepot am Börsespiel beteiligen. Mitarbeiter des Spielveranstalters (samt Tochtergesellschaften) und Mitarbeiter der bankdirekt.at AG sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Spielveranstalter ist berechtigt, Mitspieler jederzeit ohne Begründung und ohne Verständigung vom Börsenspiel auszuschließen und zu disqualifizieren, wenn sich diese entgegen den Spielregeln verhalten, das Spiel oder das technische System manipulieren oder zu manipulieren versuchen, andere Spielteilnehmer beim Spiel ungebührlich behindern, die Spielregeln oder die tatsächlichen Gegebenheiten des Börsespiels in einer Weise ausnutzen, die dem Börsespiel weitestgehend den aleatorischen Moment nehmen, sodass es dem Wesen eines Spiels nicht mehr entspricht oder der Spielveranstalter der Ansicht ist, dass sonstige wichtige Gründe vorliegen.

4. Welche Daten werden bekanntgegeben?
Die Teilnehmer erklären sich damit einverstanden, dass ihr Name, der jeweilige Rang, der Umsatz und die Transaktionen in der öffentlich einsehbaren Rangliste auf der Internetseite www.format.at/boerseprofi , www.bankdirekt.at und Internetmedien der news networld GmbH sowie in FORMAT-Printausgaben veröffentlicht werden. Ferner stimmen die Teilnehmer zu, dass fallweise Depotinhalte und Transaktionslisten veröffentlicht werden.

5. Wo meldet man sich an?
Die Anmeldung zum Börsespiel kann nur über das Internet unter www.format.at/boerseprofi erfolgen. Die Anmeldung beim Börsespiel ist vom 1. Februar 2013 bis zum Börseschluss am 26. April 2013 jederzeit möglich. Die Kundendaten, mit denen sich ein Teilnehmer anmeldet, können im gesamten Zeitraum des Spiels nicht geändert werden. Die Teilnehmer stimmen zu, dass die Daten in den Systemen des Veranstalters (Verlagsgruppe NEWS GmbH) und von bankdirekt.at gespeichert und von diesen für Zwecke der Werbung und Marktforschung genutzt und weiterverarbeitet werden . Diese Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden.
Mit dem Anmelden am Börsespiel erfolgt gleichzeitig die Anmeldung zum Newsletter-Service der bankdirekt.at, welcher in nicht regelmäßigen Abständen – in der Regel alle zwei Wochen – an die angegebenen E-Mailadressen versendet wird. Der Serviceletter kann jederzeit per Antwortmail an info@bankdirekt.at gekündigt werden.

6. Wie erfolgt die Ordererteilung?
Mit der Anmeldung werden dem Spielkonto fiktiv im Zeitraum von 1. Februar 2013 bis 1. März 2013 € 60.000,- gutgeschrieben. Bei einer Anmeldung zu einem späteren Zeitpunkt ist das fiktive Startkapital abhängig von der durchschnittlichen Gesamtperformance aller Spieler. Liegt diese Gesamtperformance über jener zum Startzeitpunkt, so wird dem Spielkonto € 60.000,- gutgeschrieben, andernfalls anteilsmäßig der verringerte Wert entsprechend der Performanceentwicklung der anderen Mitspieler. Beträgt die Durchschnittsperformance aller Börsespieldepots am 1. März 2013 zum Beispiel plus 2,5 % so werden allen neu angelegten Accounts € 60.000,- als Startkapital gutgeschrieben. Beträgt die Durchschnittsperformance aller Börsespieldepots am 1. März 2013 minus 1,0 %, so werden jedem neu angelegten Accounts ab 2. März 2013 nur noch € 59.400,- Startkapital gutgeschrieben.

Aufträge für das Börsespiel werden ausschließlich über das Internet unter www.format.at/boerseprofi abgewickelt. Alternative Abwicklungsarten (z. B. via Telefon, Fax, schriftlich, ...) gibt es nicht. Es wird nur das Spieldepot im Rahmen des aktuellen Börsespieles bewertet. Da es sich auf diesem Konto um rein fiktives Guthaben handelt, entsteht keinerlei Anspruch auf Zahlung oder Abgeltung eines allfälligen Guthabens.
Um eine sinnvolle Streuung zu erreichen, dürfen maximal zehn Prozent des Gesamtkapitals pro Titel investiert werden.

Außerdem darf das Kapital bei der Orderaufgabe nur zu jeweils einem Drittel auf die drei Assetklassen Aktien, Fonds & ETFs und Zertifikate platziert werden. Das heißt, im Anfang dürfen zum Beispiel maximal € 20.000,- auf Aktien gesetzt werden. Dieser Betrag wird mit einer Wertänderung des Gesamtdepots des Spielers laufend angepasst.
Es werden pro Spieler maximal 20 Transaktionen pro Handelstag durchgeführt. Etwaige zusätzliche Kauf- oder Verkaufsaufträge werden erst am nächsten Handelstag ausgeführt.

Sollte ein Wertpapier zum letzten Handelstag eine Kursdifferenz von 20 Prozent und mehr aufweisen, wird dieses Wertpapier vorerst blockiert. Das heißt, das betroffene Wertpapier kann in dieser Zeit weder ge- noch verkauft werden. Nach erfolgter Überprüfung seitens des Veranstalters wird das Wertpapier wieder frei gegeben.

Um das Spiel möglichst realistisch zu gestalten, werden die Aufträge in der Regel mit einer Zeitverzögerung von 15 Minuten abgewickelt. Es ist dabei zu beachten, dass die Aufträge im 30 Sekunden-Takt durchgeführt werden. Eine Besonderheit bietet die Wiener Börse, hier kann mit Realtime-Kursen, unter Berücksichtigung der Durchführung im 30 Sekunden-Takt, gehandelt werden.

Grundsätzlich wird jede Order erst dann durchgeführt, wenn ein neuer Kurs zustande gekommen ist. Das bedeutet zum Beispiel bei Fonds, dass die Order erst am nächsten Handelstag durchgeführt wird, wenn die Fondsgesellschaft einen neuen Kurs veröffentlicht hat. Bei Aktien, Zertifikaten und ETFs wird die Order erst dann durchgeführt, wenn an der betreffenden Börse ein neuer Kurs gebildet wurde.

Eine Eingabe von Limits ist - außer bei Fonds - möglich. Sollte ein Kurs kurzfristig, das heißt nur einige wenige Ticks innerhalb einer Minute das von Ihnen gewählte Verkaufs- oder Kauflimit erreichen, kann es sein, dass Ihre Order nicht ausgeführt wird, weil unser Kurslieferant die Aufträge nur im 30 Sekunden-Takt durchführt.

Übersteigt eine Kauforder Ihre vorhandenen Barmittel, wird die georderte Menge automatisch auf jene Menge, die Ihren Barmitteln entspricht, gekürzt.

Wenn Sie einen Auftrag außerhalb der Börseöffnungszeit eingeben, wird der Auftrag mit dem ersten Kurs des nächsten Börsentages berücksichtigt.

Die Stornierung eines Auftrages ist nur zeitlich begrenzt möglich. Erfolgt dieses Storno innerhalb von zwei Minuten nach Ordererteilung, wird der Auftrag sofort gelöscht. Bei Erteilung eines Stornos nach zwei Minuten wird der Auftrag nach 20 Minuten - sofern der Auftrag nicht vorher bereits durchgeführt wurde - gelöscht. Eine Stornierung ist ausgeschlossen, wenn der Ursprungsauftrag bereits durchgeführt wurde.

Für jeden Auftrag werden fiktive Spesen vom Startkapital abgezogen. Dieser Spesensatz beträgt € 9,95 plus 0,195 % vom Transaktionswert.
Kapitalmaßnahmen, Dividendenausschüttungen und Steuern werden im Börsespiel nicht berücksichtigt. Splits und Reverse Splits werden zeitnah durchgeführt.

7. Ein-/Ausstieg während des laufenden Spiels
Eine Anmeldung unter www.format.at/boerseprofi ist bis zum Spielende, dem 26. April 2013 möglich.

8. Wie wird man informiert?
Die Kommunikation des Spielveranstalters mit dem Teilnehmer erfolgt über E-Mail. Der Austausch von Nachrichten via E-Mail dient ausschließlich Informationszwecken. Der Spielveranstalter wird regelmäßig über das Börsespiel berichten. Inhalte, die das laufende Spiel beeinflussen, werden ausschließlich auf www.format.at/boerseprofi veröffentlicht. Jeder Teilnehmer kann seinen Depotstand, seinen Rang und die Rangliste selbst im Internet abrufen.

9. Wer liefert die Kurse?
Die Kurse für das Börsespiel werden von der Firma Teletrader Software AG zur Verfügung gestellt. Kursinformationen beim Börsespiel werden neartime, also etwa 15 Minuten zeitverzögert, angezeigt. Kurse der Wiener Börse werden auf den Kurslisten des Börsespiels, nicht jedoch auf den Detailseiten, in realtime angezeigt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten wird keine Gewähr übernommen. Für technische Probleme während des Spiels wird keine Haftung übernommen.

10. Performance-Berechnung
Gemessen wird immer die absolute Wertentwicklung in Prozent auf das eingesetzte Kapital, unabhängig von der Veranlagungsdauer. Diese Berechnungsmethode gilt sowohl für die Gesamt-, als auch für die Studentenwertung.

Berechnungsbeispiel für die Gesamt-, Studentenwertung: Hat ein Spieler sein Gesamtvermögen (= aktueller Depotwert und Barwert) von € 60.000,- auf € 60.600,- erhöht, so beträgt seine Performance 1 %. Mit € 60.000,- wurde also eine Veränderung von € 600,- erwirtschaftet.
Berechnungsbeispiel für die Wochenwertung: Die Wochenwertung erfolgt jeweils von Dienstag bis zum darauffolgenden Montag. Als Grundwert für die Performanceberechnung wird das Gesamtvermögen des Börsespieldepots mit den Schlusskursen des vorhergehenden Montags genommen. Beträgt das Gesamtvermögen am Montagabend mit Schlusskursen € 61.000,- und wird bis am Abend des nächsten Montags das Gesamtvermögen auf € 62.000,- verändert, so beträgt die Wochenperformance 1,64 %.

11. Haftung
Jede Haftung des Spielveranstalters und der Sponsoren im Zusammenhang mit dem Börsespiel ist ausgeschlossen. Der Spielveranstalter kann keine Verantwortung für die Richtigkeit und Vollständigkeit von Informationen, Daten und Kursen übernehmen. Im Rahmen des Börsespiels werden keine Kauf- und Verkaufsempfehlungen erteilt und können aus dem Börsespiel nicht abgeleitet werden. Da es sich um ein fiktives Börsespiel handelt, sind weder die Zwischenergebnisse, noch die Tipps oder das Endergebnis der Teilnehmer als Anlageempfehlung zu betrachten oder als Anlageempfehlung geeignet.

12. Siegerermittlung & Preise
Der Hauptpreis in Form einer Luxusreise für zwei Personen im Gesamtwert von über € 20.000,- wird an jenen Teilnehmer mit der besten Gesamtperformance vergeben.

Die Wochensieger, also Teilnehmer mit der besten Performance innerhalb einer Woche, dürfen sich jeweils über ein nigelnagelneues iPad mini freuen.

Unter allen Mitspielern beim Bulle/Bär-Test werden 100 FORMAT-Kurzabos sowie zahlreiche 100-Euro-Gutscheine unserer Partner inklusive gratis Wertpapierdepot bei der bankdirekt.at verlost.

Studenten-Sonderpreis: MacBook Pro 13", 2,5 GHz, Intel Core i5, 4 GB Arbeitsspeicher mit 1600 MHz, Festplatte mit 500 GB und 5400 U/Min. sowie 8-fach Super Drive Laufwerk mit Mulitformat DVD Brenner.

Voraussetzung für die Teilnahme am Studentenpreis ist eine gültige Inskription an einer Universität oder Fachhochschule im Wintersemester 2012/2013.

Teilnehmer, die Punkt 3 der Spielregeln nicht erfüllen, werden vom Gewinn ausgeschlossen. Die jeweiligen Preise werden auf der Homepage www.format.at/boerseprofi veröffentlicht.

Die Gewinner erklären sich mit der Veröffentlichung ihrer Namen mit Wohnortangabe, ihrer Depotentwicklung und Siegerfotos einverstanden . Gewinner, bei denen der Spielveranstalter Anhaltspunkte für eine Täuschung oder Manipulation hat, werden von der Vergabe der Preise und von der Teilnahme am Börsespiel für zukünftige Spielrunden ausgeschlossen.

13. Preisübergabe
Die Gewinner verpflichten sich bei der Siegerehrung in Wien teilzunehmen. Die Siegerehrung erfolgt am 7. Mai 2013 in Wien. Die Preise werden nur an die rechtmäßigen Gewinner ausgegeben. Andere Personen sind für die Preisübernahme nicht berechtigt. Eine Barablöse von Sachpreisen ist ausdrücklich ausgeschlossen.

14. Was passiert nach Ende des Börsespiels?
Die Preise sind von den Spielteilnehmern längstens binnen sechs Monaten ab Zuerkennung des Preises einzulösen und hierfür sämtliche erforderliche Erklärungen abzugeben, ansonsten ist der Spielveranstalter berechtigt, die Preise abzuerkennen. Nach schriftlicher Aberkennung hat der Spielteilnehmer keinen Anspruch mehr auf Einlösung seines Preises.

15. Änderung der Spielbedingungen
Aus wichtigen Gründen steht dem Spielveranstalter das Recht zu, die Spielregeln und Teilnahmebedingungen zu ändern. Die Änderungen werden unter www.format.at/boerseprofi auf der Einstiegsseite veröffentlicht und sind mit dem Zeitpunkt der Veröffentlichung für alle Teilnehmer verbindlich. Die Teilnehmer erklären die Zustimmung zu der genannten Vorgehensweise.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.