RCB Faktor-Zertifikate – kleiner Kapitaleinsatz, große Wirkung

RCB Faktor-Zertifikate – kleiner Kapitaleinsatz, große Wirkung

Faktor-Zertifikate ermöglichen Anleger durch einen konstanten Faktor überproportional an der Wertentwicklung des Basiswerts zu partizipieren – ohne Knock-Out Schwelle, ohne Laufzeitbegrenzung.

Zum Verfolgen trendstarker Marktphasen oder zur kurzfristigen Depot-Absicherung stehen mit Faktor-Zertifikaten innovative Instrumente zur Verfügung. Anleger, die eine eindeutige Kursentwicklung (steigend oder fallend) für ein bestimmtes Basisinstrument erwarten, können ihre Marktmeinung mit diesen neuen Produkten umsetzen.
Bei Faktor-Zertifikaten ermöglicht das besondere Ausstattungsmerkmal – der konstante Faktor – die gehebelte Partizipation an der Wertentwicklung des Basiswerts, und dies mit verringertem Kapitaleinsatz gegenüber dem Direktinvestment. Besonders in trendstarken Phasen spielen Faktor-Zertifikate ihre Vorteile voll aus.

Funktionsweise von Faktor-Zertifikaten

Faktor-Zertifikate sind Produkte ohne Laufzeitbegrenzung, deren Kursverlauf an die tägliche Entwicklung des zugrundeliegenden Basiswerts gekoppelt ist. Die Tagesperformance des Zertifikats entspricht dabei der prozentualen Wertänderung des zugrundeliegenden Index oder Rohstoffs, multipliziert mit dem definierten Faktor. Die tägliche Wertentwicklung des Zertifikats ist somit immer um diesen Faktor größer – dies gilt für potentielle Gewinne sowie Verluste! Der Faktor bleibt über die gesamte Laufzeit konstant.

Long Faktor-Zertifikate ermöglichen überproportionale Gewinne in steigenden Marktphasen und mit Short Faktor-Zertifikaten können Anleger überproportionale Erträge in fallenden Marktphasen lukrieren. Ein Faktor von „plus2“ bedeutet, dass die Wertentwicklung des Zertifikats doppelt so groß wie die des Basiswerts ist. Ein Faktor von „minus 3“ bedeutet, dass die Wertentwicklung des Zertifikats dreimal so groß wie die des Basiswerts ist – in entgegengesetzter Richtung.
Um die Funktionsweise der Struktur zu gewährleisten, erfolgt eine Anpassung des Zertifikats auf täglicher Basis. Neben einer Berücksichtigung von Zinseffekten wird die Berechnungsgrundlage für die Tagesperformance auf den Schlusskurs des jeweiligen Vortags angepasst. Dadurch ist gewährleistet, dass das Zertifikat die Tagesperformance des zugrundeliegenden Index oder Rohstoffs gehebelt mit dem konstanten Faktor abbildet.

Mit Faktor-Zertifikaten kann man prinzipiell die Schwankungen an den Aktienmärkten sehr gut mitmachen. Der Anleger kann zu jeder Handelszeit kaufen und verkaufen. Die RCB hat ihre Faktor-Zertifikate auf die am stärksten nachgefragten Basiswerte emittiert. Neben den Indizes ATX, DAX und EURO STOXX 50 werden auch Faktor-Zertifikate auf die beliebtesten Rohstoffe Gold, Silber und Öl angeboten. Einen Mindestkapitaleinsatz gibt es nicht, man kann schon ab einem Stück Faktor-Zertifikat handeln. Das ist ein großer Vorteil, weil wir damit natürlich automatisch eine größere Kundenschicht angesprochen wird.

Rote Zahlen für FACC nach dem Börsengang: 5,6 Millionen Euro Verlust
#FACC
 

Börse Wien

Börsen-Newcomer FACC fährt im ersten Quartal fetten Verlust ein

Der Zieleinlauf im Börsespiel 2013 zeigt: Mit US-Titeln konnte man heuer am meisten gewinnen. FORMAT präsentiert die Sieger und die besten Aktien aus Amerika.
 

Börseprofi

Börseprofi 2013: Uncle Sam schlägt Europa

Das große Aktienspiel von bankdirekt.at und FORMAT geht in die Endrunde. Experten zeigen, wie man jetzt noch schnell Gewinne macht.
 

Börseprofi

Börseprofi 2013: Endspurt beim Börsespiel