Diese 20 Unternehmen wollen im Herbst an die Börse

Diese 20 Unternehmen wollen im Herbst an die Börse

Im Herbst steht in Deutschland eine große IPO-Welle bevor. Unter anderem will der Essenslieferdienst "Hello Fresh" an die Börse, ebenso wie der Siemens-Rivale Bombardier Rail und der südafrikanische kika/Leiner-Eigentümer Steinhoff.

Die deutschen Börsenkandidaten für den Herbst stehen bereits Schlange. Am Donnerstag kündigte die schwedische Online-Bank TF Bank ihren Börsengang in Frankfurt an. Spätestens Anfang September werden weitere Absichtserklärungen erwartet - dann auch von deutlich größeren Unternehmen.

Eine Übersicht über die aktuellen Börsenkandidaten in Deutschland:

1. TF Bank (Online-Konsumfinanzierer aus Schweden)

Erstnotiz: im September erwartet
Bewertung: rund 500 Millionen Euro
Platzierungsvolumen: gut 100 Millionen Euro
Begleitende Banken: ICF Bank, MM Warburg, DZ Bank

2. JOST-WERKE (Lkw-Zulieferer)

Erstnotiz: im September/Oktober erwartet
Bewertung: mehr als 700 Millionen Euro (erwartet)
Begleitende Banken: JPMorgan, Deutsche Bank, Commerzbank
Eigentümer: Cinven

3. SCOUT24 (Online-Kleinanzeigenportale)

Erstnotiz: Ende September/Anfang Oktober erwartet
Bewertung: mindestens 3,5 Milliarden Euro
Platzierungsvolumen: rund 700 Millionen Euro (erwartet)
Begleitende Banken: Goldman Sachs, Credit Suisse
Eigentümer: Hellman & Friedman und Blackstone (70 Prozent), Deutsche Telekom (30 Prozent)

4. HELLOFRESH (Lebensmittel-Lieferdienst)

Erstnotiz: im September/Oktober erwartet
Bewertung: bis zu einer Milliarde Euro (bei jüngster Finanzierungsrunde knapp 600 Millionen Euro)
Platzierungsvolumen: offen
Begleitende Banken: Morgan Stanley, Goldman Sachs
Eigentümer: Rocket Internet (52 Prozent), weitere Venture-Capital-Investoren

5. HAPAG-LLOYD (Containerreederei)

Erstnotiz: im Herbst erwartet
Bewertung: mehr als fünf Milliarden Euro (erwartet)
Begleitende Banken: Deutsche Bank, Goldman Sachs, Berenberg
Eigentümer: CSAV (34 Prozent), Stadt Hamburg (23), Klaus-Michael Kühne (21), TUI (14 Prozent).

6. COVESTRO (Kunststoffe; ehemals Bayer MaterialScience)

Erstnotiz: im Oktober erwartet; offiziell bis Mitte 2016 geplant
Bewertung: mehr als 10 Milliarden Euro
Begleitende Banken: Deutsche Bank, Morgan Stanley; daneben Bank of America, JPMorgan, Citi und UBS
Eigentümer: Bayer AG

7. BOMBARDIER RAIL (Zughersteller)

Erstnotiz: im Oktober erwartet
Emissionsvolumen: 1,3 Milliarden Dollar (geschätzt)
Bewertung: rund 5 Milliarden Dollar
Streubesitz: 20 bis 30 Prozent (erwartet)
Begleitende Banken: Citi, UBS
Eigentümer: Bombardier

8. EDAG (Outsourcing-Dienstleister für Auto-Entwicklung)

Erstnotiz: im Herbst erwartet
Bewertung: ca. eine Milliarde Euro
Banken: Morgan Stanley, Deutsche Bank
Eigentümer: Investor Lutz Helmig und dessen Investmentfirma Aton

9. BGP (Wohnungsgesellschaft)

Erstnotiz: noch in diesem Jahr erwartet, parallel wird ein Verkauf weiter geprüft
Bewertung: 1,3 Milliarden Euro (inklusive Schulden)
Emissionsvolumen: bis zu 500 Millionen Euro (geschätzt)
Begleitende Banken: JPMorgan, Credit Suisse, BNP Paribas und Berenberg
Eigentümer: zahlreiche Einzelinvestoren

10. AURELIS (Gewerbeimmobilien)

Erstnotiz: nach dem Sommer geplant
Bewertung: mehr als eine Milliarde Euro
Emissionsvolumen: rund 500 Millionen Euro
Begleitende Banken: Deutsche Bank und UBS
Eigentümer: Grove (Finanzinvestor)

11. XELLA (Baustoffe)

Erstnotiz: November/Dezember 2015 erwartet, parallel Prüfung von Verkauf
Bewertung: bis zu 2,5 Milliarden Euro
Banken: Emissionsbanken noch nicht ausgewählt; Rothschild (als Berater)
Begleitende Banken: Deutsche Bank, BNP Paribas, Goldman Sachs
Eigentümer: PAI Partners, Goldman Sachs

12. CBR (Modehandel, "Street One", "Cecil")

Erstnotiz: möglicherweise neuer Versuch im Herbst, erster Versuch im Juni abgebrochen
Bewertung: rund 650 Millionen Euro
Begleitende Banken (beim letzten Versuch): Deutsche Bank, Goldman Sachs
Eigentümer: EQT (Finanzinvestor)

13. CHORUS CLEAN ENERGY (Wind- und Solaranlagenbetreiber)

Erstnotiz: neuer Versuch erwartet, Zeitpunkt offen, erster Anlauf im Juli gescheitert
Bewertung: 300 bis 400 Millionen Euro
Begleitende Banken (zuletzt): Berenberg, BHF-Bank
Eigentümer: Peter Heidecker (20,7 Prozent), ehemalige KG-Fondsanleger (60,5 Prozent), weitere Investoren

14. GERMAN STARTUPS GROUP (Wagniskapitalfinanzierer)

Erstnotiz: neuer Anlauf geplant, Zeitpunkt offen
Begleitende Bank: Commerzbank
Eigentümer: Investoren um Gründer Christoph Gerlinger und Familie

15. STEINHOFF (Möbelproduktion und -handel)

Erstnotiz: 7. Dezember 2015 (Wechsel des Erstlistings von der Börse Johannesburg nach Frankfurt)
Bewertung: 21 Milliarden Euro (Börsenwert)
Eigentümer: börsennotiert, größter Aktionär Bruno Steinhoff

16. MAUSER (Kunststoffverpackungen)

Erstnotiz: noch in diesem Jahr an der New Yorker Börse erwartet (Mitteilung vom 7. August)
Bewertung: mehr als 1,25 Milliarden Euro
Platzierungsvolumen: rund 300 Millionen Euro (erwartet)
Banken: Bank of America, Credit Suisse, Citi
Eigentümer: Clayton Dubilier & Rice (CD&R, Finanzinvestor)

17. CERAMTEC (Keramikteile)

Erstnotiz: Ende 2015 oder Anfang 2016; alternativ wird Verkauf geprüft (laut Bloomberg)
Bewertung: mehr als zwei Milliarden Euro
Banken: noch nicht ausgewählt
Eigentümer: Cinven (Finanzinvestor)

18. KLÖCKNER PENTAPLAST (Kunststofffolien)

Erstnotiz: 2016 erwogen, möglicherweise in den USA
Bewertung: bis zu 1,5 Milliarden Euro
Eigentümer: Strategie Value Partners, weitere Investoren

19. DEUTSCHE POSTBANK

Erstnotiz: frühestens im ersten Halbjahr 2016 erwartet
Bewertung: 3,5 bis 4 Milliarden Euro (erwartet)
Eigentümer: Deutsche Bank

20. IVG (Immobilien)

Erstnotiz: frühestens im zweiten Quartal 2016
Eigentümer: Finanzinvestoren (ehemalige Gläubiger)

Börse

Schwache Dividendenrendite bei Österreichs Börsecompanys

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt