Twitter-Aktie unter Ausgabepreis von Börsenstart gefallen

Twitter-Aktie unter Ausgabepreis von Börsenstart gefallen

Mit der Twitter -Aktie geht es weiter bergab.

Die Twitter ist die Aktie ist erstmals unter ihren Ausgabepreis zum Börsenstart vor knapp zwei Jahren gefallen. An der Wall Street sackte die Twitter-Aktie am Donnerstag zeitweilig auf 25,92 Dollar (23,2 Euro) ab und sank damit unter die symbolische Marke von 26 Dollar.

Twitter pfeift an der Börse derzeit niemand hinterher. Das Papier ist den Unternehmenskennzahlen entsprechend eine einzige Enttäuschung und nun erstmals unter den Emissionspreis von 26 Dollar gefallen, zu dem die Twitter-Aktie im November 2013 erstmals ausgegeben wurde. Bei genau 26 Dollar schloss der Börsenkurs am Donnerstag dann auch - mit einem dicken Minus von 5,83 Prozent im Vergleich zum Vortag.

In den Monaten nach dem Börsenstart war der Börsenkurs des Kurzbotschaftendienstes regelrecht in die Höhe geschossen und notierte zeitweilig gar bei 70 Dollar. Bei den Anlegern wuchsen dennoch schnell Sorgen über die Möglichkeiten von Twitter, weiter zu wachsen und seine Nutzerzahl zu steigern. Das Unternehmen hat seit seiner Gründung im Jahr 2006 zudem noch nie schwarze Zahlen geschrieben. Vor gut einem Monat räumte der Internetdienst Schwierigkeiten beim Wachstum ein. Seit der Vorlage der Quartalszahlen Ende Juli verlor die Twitter-Aktie fast 30 Prozent an Wert.

Aus Sicht der Investoren wächst Twitter zu langsam, insbesondere im Vergleich zum weltgrößten Online-Netzwerk Facebook mit seinen fast 1,5 Milliarden Nutzern. Außerdem hat Twitter nach dem Rückzug des langjährigen Chefs Dick Costolo immer noch keinen neuen permanenten Firmenlenker präsentiert. Und Mitgründer Jack Dorsey als amtierender Chef hatte zuletzt mit einem trüben Geschäftsausblick die Talfahrt noch beschleunigt.

Börse

Schwache Dividendenrendite bei Österreichs Börsecompanys

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt