IPO-Kalender: Die nächsten Börsenkandidaten in Deutschland

IPO-Kalender: Die nächsten Börsenkandidaten in Deutschland

Mit unterschiedlichem Erfolg haben Windeln.de und Sixt Leasing in dieser Woche den Sprung an die Frankfurter Börse geschafft. Sie eröffneten damit den Reigen von Börsengängen, der teils noch vor dem Sommer oder aber im Herbst fortgesetzt wird. Nach dem monatelangen Aufwärtstrend an den Aktienmärkten beeilen sich nun viele Unternehmen, ihre Börsenpläne in die Tat umzusetzen.

Eine Übersicht über die aktuellen Börsenkandidaten in Deutschland:

SILTRONIC (Silizium-Wafer-Hersteller)

Erstnotiz: Mitte bis Ende Juni erwartet
Bewertung: rund eine Milliarde Euro (geschätzt, inklusive Schulden)
Begleitende Banken: Citi, Credit Suisse, Morgan Stanley
Eigentümer: Wacker Chemie (100 Prozent)

DOUGLAS (Parfümerie)

Erstnotiz: noch vor dem Sommer erwartet, parallel Prüfung eines direkten Verkaufs
Bewertung: rund drei Milliarden Euro
Begleitende Banken: Goldman Sachs, JPMorgan und Deutsche Bank
Eigentümer: Advent International und Familie Kreke

CBR (Modehandel, "Street One", "Cecil")

Erstnotiz: Ende Juni/Anfang Juli erwartet
Bewertung: 1,2 Milliarden Euro (inklusive Schulden)
Begleitende Banken: Goldman Sachs, Deutsche Bank; Rothschild als Berater
Eigentümer: EQT

BGP (Wohnungsgesellschaft)

Erstnotiz: noch vor der Sommerpause erwartet
Bewertung: 1,3 Milliarden Euro (inklusive Schulden)
Emissionsvolumen: bis zu 500 Millionen Euro (geschätzt)
Begleitende Banken: JPMorgan, Credit Suisse, BNP Paribas und Berenberg
Eigentümer: zahlreiche Einzelinvestoren

ADO PROPERTIES (Wohnungsgesellschaft)

Erstnotiz: noch vor der Sommerpause erwartet
Bewertung: unter 800 Millionen Euro
Emissionsvolumen: 300 bis 400 Millionen Euro
Begleitende Banken: UBS, Kempen

JOST WERKE (Lkw-Zulieferer)

Erstnotiz: im Herbst erwartet (Verkauf wird parallel geprüft)
Bewertung: 550 bis 600 Millionen Euro
Begleitende Banken: Rothschild (als Berater)
Eigentümer: Cinven

AURELIS (Gewerbeimmobilien)

Erstnotiz: nach dem Sommer geplant
Bewertung: mehr als eine Milliarde Euro
Emissionsvolumen: rund 500 Millionen Euro
Begleitende Banken: noch nicht benannt
Eigentümer: Grove (Finanzinvestor)

STEINHOFF (Möbelproduktion und -handel)

Erstnotiz: Herbst 2015 (Wechsel von der Börse Johannesburg nach Frankfurt)
Bewertung: gut 20 Milliarden Euro (Börsenwert)
Banken: Kapitalerhöhung 2014 begleitet von Barclays, BNP Paribas, Citigroup, HSBC und Commerzbank
Eigentümer: börsennotiert, Gründer Bruno Steinhoff größter Aktionär

BOMBARDIER RAIL (Zughersteller)

Erstnotiz: Ende des Jahres erwartet
Bewertung: rund 5 Milliarden Dollar
Emissionsvolumen: 1,3 Milliarden Dollar (geschätzt)
Eigentümer: Tochter von Bombardier

WESTWING (Möbelhandel im Internet)

Erstnotiz: frühestens im Herbst 2015 erwartet
Bewertung: 479 Millionen Euro (letzte Finanzierungsrunde)
Eigentümer: Kinnevik, Rocket Internet, Tengelmann Ventures und weitere Wagniskapitalfinanzierer

BAYER MATERIAL SCIENCE (Kunststoffe)

Erstnotiz: bis Mitte 2016 geplant
Bewertung: bis zu 10 Milliarden Euro; möglicherweise auch als Spin-off mit Ausgabe von Aktien an Bayer-Aktionäre
Begleitende Banken: Deutsche Bank, Morgan Stanley
Eigentümer: Bayer AG

XELLA (Baustoffe)

Erstnotiz: 2016 geplant, parallel Prüfung von Verkauf
Bewertung: bis zu 2,5 Milliarden Euro
Banken: Rothschild (als Berater)
Eigentümer: PAI Partners, Goldman Sachs

Börse

Schwache Dividendenrendite bei Österreichs Börsecompanys

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt