Geldsegen für Anleger: 950 Milliarden Euro an weltweiten Dividenden

Geldsegen für Anleger: 950 Milliarden Euro an weltweiten Dividenden

Aktienbesitzer weltweit können sich 2014 über rund 950 Milliarden Euro Dividenden freuen.

Für Aktienbesitzer von Gazprom, Vodafone und China Mobile wird 2014 ein gutes Jahr: Die Dividende fiel bei den Großkonzernen besonders hoch aus. Weltweit stieg laut Henderson Global Dividend Index die Gesamtsumme der ausgezahlten Dividenden auf ein Rekordhoch von 950 Milliarden Dollar. Die USA sind Motor des globalen Dividendenwachstums, im Vergleich zum Vorjahr stiegen dort die Ausschüttungen um 11,4 Prozent auf 87, 4 Milliarden Dollar.

Die Aktienbesitzer weltweit können sich in diesem Jahr über einen Geldregen freuen. Die Gesamtsumme der ausgezahlten Dividenden steige 2014 auf einen Rekordwert von 1,19 Billionen Dollar (950 Milliarden Euro), erklärte die Investmentfirma Henderson Global Investors. Die Zahlen stammen aus dem Henderson Global Dividend Index (HGDI), einer langfristigen Studie der globalen Dividendentrends. Henderson analysiert jedes Jahr die von den 1.200 größten Unternehmen nach Marktkapitalisierung ausgeschütteten Dividenden. Der Index gibt also an, wie viel die Unternehmen ihren Anlegern auf ihr Kapital auszahlen.

Im Vergleich zu 2013 sei dies ein Plus von 12,6 Prozent. Seit dem Jahreswechsel seien die Dividenden schnell gestiegen, insbesondere in den USA. Dort erhöhten sich die Ausschüttungen im dritten Quartal 2014 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 11,4 Prozent auf 87,4 Milliarden Dollar.

Auch 2015 Geldregen für die Anleger

Zu den Top Ten der globalen Unternehmen mit den größten Dividendenzahlungen im dritten Quartal 2014 gehören Gazprom, Vodafone, Royal Dutch Shell oder Exxon Mobil.

Auch wenn es in den vergangenen Wochen sehr unruhig an den internationalen Kapitalmärkten zuging - vor allem wegen des Konflikts in der Ukraine, den Unruhen im Nahen Osten und der Ebola-Epidemie - wird dies laut Henderson keine Auswirkungen auf die Dividenden im Gesamtjahr 2014 haben.

Auch für das kommende Jahr zeigt der Trend laut der Untersuchung von Henderson nach oben. "Trotz der Ungewissheiten beim Wirtschaftswachstum" würden sich die Ausschüttungen gut entwickeln. Die Gesamtsumme werde voraussichtlich 1,24 Billionen Dollar erreichen. Das wäre gegenüber dem für 2014 vorausgesagten Wert ein Plus von gut vier Prozent.

Börse

Schwache Dividendenrendite bei Österreichs Börsecompanys

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt