Fonds für Gewinner

Die Ratingagentur Lipper hat die besten Fonds für 2015 gekürt. Ein Blick auf künftige Entwicklungen soll zeigen, ob sie auch 2016 erfolgreich sein können.

Fonds für Gewinner

Große Sprünge für wenige Fondsmanager: 80 Prozent aller Fondsmanager schaffen es nicht, langfristig besser zu sein als der Vergleichsindex der Branche oder Region, auf die sich ihre Anlagestrategie konzentriert.

Fondsmanager zu sein, ist ein aufreibender Job. Tag für Tag müssen Informationen zu den Aktien, Anleihen oder anderen Wertpapieren, in denen der Fonds investiert ist, verarbeitet und überprüft werden, um entsprechende Entscheidungen zu treffen. Soll man einzelne Titel verkaufen, kaufen oder nachkaufen? Dabei stehen den Anlageexperten hochkomplexe Computerprogramme zur Seite, die die wichtigen Kennzahl genauestens analysieren.

Und dennoch: Nur zehn bis maximal 20 Prozent aller Fondsmanager schaffen es, mit ihren Investmententscheidungen besser zu sein als der Markt. Soll heißen, dass sie jenen Index der Investmentregion oder der Branche, in die sie investieren, schlagen.

Die zu Thomson Reuters gehörende Ratingagentur Lipper hat nun eine Liste jener Investmentfonds erstellt, die 2015 ihren Vergleichsindex über fünf Jahre hindurch am stärksten übertroffen haben. Dabei wurde aber nicht nur der absolute Wert, um wie viel der Index outperformt wurde, als Maßzahl herangezogen, auch Volatilität und andere Risikokomponenten wurden berücksichtigt. Das heißt, dass die Fonds, die von Lipper zu den besten Fonds ihrer Kategorie gekürt wurden, nicht unbedingt die mit der absolut höchsten Performance sein müssen. Sie schlagen den Index deutlich, aber mit einem gewissen Maß an Sicherheit und Kontinuität.

Topländerfonds

Die USA waren in den vergangenen Jahren ein sprudelnder Quell für Gewinne am Aktienmarkt. Dank der Quantitative-Easing-Programme der US Notenbank wurde das Land mit billigem Geld überflutet, um die Wirtschaft anzukurbeln. Die Folge war auch ein Anstieg aller US-Aktien um knapp 75 Prozent seit 2010. Mit einem ETF auf den Dow Jones Index hätte man also das gleiche Ergebnis einer jährlichen Rendite von 15 Prozent erzielt.

Die ganze Geschichte lesen Sie im FORMAT Ausgabe 47/2015.
Zum Inhaltsverzeichnis und ePaper-Download