Deutsche Wohnen legt Offert für Conwert

Deutsche Wohnen legt Offert für Conwert

Die Deutsche Wohnen AG hat das offizielle Übernahmeangebot für die österreichische Wohnimmo-Firma conwert und die zu über 95 Prozent der conwert gehörende Eco Business Immobilien vorgelegt. Offeriert werden wie schon bekannt 11,50 Euro je conwert- und 6,35 Euro je Eco-Aktie. Insgesamt handelt es sich um einen Milliarden-Deal, die Aktionäre der conwert wollen aber nichts überstürzen.

Für Aktionäre des heimischen Immobilienkonzerns conwert besteht "überhaupt keine Eile", gleich über das Übernahmeoffert der Deutsche Wohnen von 11,50 je Aktie zu entscheiden, meint Kleinaktionärsvertreter Wilhelm Rasinger. "Das Angebot läuft noch ein Monat. Es gehört einfach zum Ritual dazu, dass man nicht vorweg die Brieftasche aufmacht, sondern schaut, wie man mit dem Angebot ankommt."

Die conwert selbst indes will binnen zehn Börsentagen zum Übernahmeoffert Stellung nehmen. Der Verwaltungsrat werde das Angebot vor dem Hintergrund der Börsenkursentwicklung vor Ankündigung des Offerts und unter Berücksichtigung "des deutlich unter dem NAV/Aktie (Net Asset Value, Substanzwert) von conwert liegenden Angebotspreises sowie dem Unternehmensausblick von conwert für die nächsten Jahre ausführlich evaluieren", hieß es in einer Pflichtmitteilung.

Die Wiener Gesellschaft veröffentlicht ihre Zahlen für 2014 sowie einen Ausblick am 25. März

Rasinger am Mittwoch zur APA: Wenn man den conwert-Aktienkurs in der Vergangenheit betrachte, scheinen die 11,50 Euro je Aktie, die die Deutschen bieten, attraktiv. "Aber wenn man die Entwicklung der letzten Wochen nimmt und die Erwartungshaltungen, relativiert sich das." Zumal auch die Hoffnung gehegt werde, dass "endlich ein gutes Management kommt und bei der conwert die Potenziale hebt, die in ihr vermutet werden".

Angebot steht bis 15. April

Allein das Angebot für conwert (ISIN AT0000697750) beläuft sich auf 977 Mio. Euro, hieß es bereits Anfang März. Die Annahmefrist für das Bar-Offert für conwert läuft nach Angaben von Mittwoch bis 15. April um 17 Uhr MESZ, die Angebotshöhe entspricht einer Prämie von rund 21,4 Prozent gegenüber dem durchschnittlichen volumengewichteten Börsenkurs der vergangenen sechs Monate vor Bekanntgabe des Übernahmeofferts. Bei Eco läuft das Offert bis 24. April 17 Uhr MESZ, der Kursaufschlag hier beträgt 27,42 Prozent. Eine Erhöhung der Angebote schließt die Deutsche Wohnen aus.

Deutsche-Wohnen-CEO Michael Zahn erklärte am Mittwoch in einer Aussendung, man sei überzeugt, dass das Angebot eine attraktive Chance für alle conwert-Aktionäre darstelle: "Conwert braucht einen strategischen Neuanfang mit einem starken Partner an seiner Seite. Deutsche Wohnen ist hierzu hervorragend positioniert". Der "attraktive Preis" reflektiere den inneren Wert des Unternehmens voll, "aber auch Restrukturierungsrisiken sowie die Aufwendungen zur Umsetzung der Transaktion und Optimierung des Portfolios angemessen".

Neben den conwert- und Eco-Aktien bietet die Deutsche Wohnen auch für Wandelschuldverschreibungen der conwert - nach früheren Angaben im Volumen von rund 200 Mio. Euro. Nach Angaben von Anfang März beläuft sich der gesamte Transaktionswert informierten Quellen zufolge auf 2,8 Mrd. Euro, darin inkludiert auch die Fremdverschuldung.

Börse

Schwache Dividendenrendite bei Österreichs Börsecompanys

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt