Buy or sell? ATX-Werte unter der Lupe

Der Leitindex ATX der Wiener Börse hat seit Jahresbeginn rund zwölf Prozent verloren. Die Frage aller Fragen: Soll in ATX-Werte investiert werden - ist eine Aktie nun günstig oder vielleicht doch schon am Zenit, sodass der Einstieg zu spät kommt? Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) ist ein Indikator, um ein wenig mehr Informationen über ein Unternehmen zu bekommen. Eine weitere Kennziffer ist das PEG – Price-Earning to Growth-Ratio oder Kurs-Gewinn-Wachstums-Risiko -, die als Indikator die Erwartungen für die Zukunft geben sollen. Ein PEG von unter 1 deutet auf eine Unterbewertung der Aktie hin – mit Spielraum nach oben. Allerdings: Es gilt neben dem Zahlenwerk aber auch aktuelle Entwicklungen, politische Risiken und vor allem den Ausblick der Firmen selbst zu beachten.

A wie Andritz

A wie Andritz

Andritz gehört zu den Top-Performern der österreichischen Wirtschaft. Zum Erfolg des Maschinen- und Anlagenbau-Konzerns mit Hauptsitz in Graz treibt vor allem Langzeit-CEO Wolfgang Leitner seine 24.000 Mitarbeiter. Er hält ein Viertel der Aktien. Als Börsenschwergewicht zählt der Konzern zu den fünf am höchsten gewichteten Aktien ("ATX five"; Nummer 4 nach Indexgewicht mit 8,2 Prozent). Ein PEG von 0,59 und KGV von 21,59 sind solide Werte. Auch die Analysten stellen ein gutes Zeugnis aus: 13 mal "buy", 1 "hold" und 1 "sell". Die Aktie notiert bei 42,55 Euro. Seit Jahresbeginn hat die Aktie aber um 6,5 Prozent nachgelassen.

Börse

Schwache Dividendenrendite bei Österreichs Börsecompanys

Börse

Deutsche Bank fährt Rekordverlust ein: 6,7 Milliarden Euro

Börse

Ölschwemme bringt weltweit die Börsen auf Talfahrt