Zehn Prozent von Palfinger in chinesischer Hand

Zehn Prozent von Palfinger in chinesischer Hand

Sany beteiligt sich am Kranhersteller - die Familie Palfinger steigt bei den Chinesen ein.

Wien/Peking Der Einstieg des chinesischen Baumaschinenherstellers Sany beim Salzburger Kranhersteller Palfinger ist nun endgültig unter Dach und Fach. Mit der heutigen Eintragung der Kapitalerhöhung sei die seit mehreren Monaten vorbereitete gegenseitige Verflechtung abgeschlossen, teilte das börsennotierte Unternehmen am Mittwoch in einer Aussendung mit. Rund 10 Prozent an Palfinger gehören nun den Chinesen.

Im Gegenzug hat sich Palfinger zu ebenfalls zu 10 Prozent am Grundkapital der Sany Automobile Hoisting Machinery Ltd ("Sany Lifting") beteiligt. Diese Gesellschaft der Sany-Gruppe ist auf Mobil-, Turm- und Crawlerkrane spezialisiert und den Angaben zufolge größenmäßig mit Palfinger vergleichbar.

Die Sany-Gruppe (Sany Heavy Industry Co., Ltd.) ist nun der zweitgrößte Aktionär nach der Familie Palfinger, die ihre Beteiligung im Zuge des Deals von rund 65 auf etwa 60 Prozent zurückgefahren hat. Die von der chinesischen Gesellschaft erworbenen Anteile kommen je zur Hälfte vom Familienbestand und aus einer Kapitalerhöhung im Ausmaß von rund 5 Prozent des Grundkapitals (1,863.258 junge Aktie).

Der Preis je Aktie war mit 29 Euro festgelegt, was einen Wert von rund 54 Mio. Euro für das 5-Prozent-Paket ergibt. Die jungen Aktien sind ab heute, Mittwoch, an der Wiener Börse zugelassen und per 1. Jänner 2014 dividendenberechtigt.

Die Unternehmensverschränkung hatten Palfinger und der chinesische Partner Ende September 2013 bekanntgegeben. China soll zum größten Einzelmarkt von Palfinger werden. Die Aktienkaufverträge wurden Mitte Jänner abgeschlossen. Die zehnprozentige Beteiligung an Palfinger ist mehr als 100 Mio. Euro wert. Die Aktien des Kranherstellers notierten heute, Mittwoch, Vormittag nahezu unverändert bei 27,045 Euro.

Die gegenseitige Kapitalverflechtung sei ein weiterer Schritt zur Vertiefung der strategischen Partnerschaft. Die beiden Joint Ventures von Sany und Palfinger entwickelten sich sehr erfolgreich. "Wir wollen in Zukunft unsere Zusammenarbeit auch auf andere Produktgruppen ausweiten", kündigte Palfinger-Chef Herbert Ortner an.

"Palfinger ist für uns ein wichtiger Schritt in Richtung Internationalisierung und Weltmarkt - die gegenseitige Verflechtung ist der logische Schritt zur Vertiefung und Ausweitung unserer Partnerschaft", so der Vorsitzende der Sany-Gruppe, Xiang Wenbo.

Der Generaldirektor der Sany Lifting, Qi Jian, wurde bei der jüngsten Hauptversammlung der Palfinger AG (12. März 2014) in den Aufsichtsrat des Salzburger Unternehmens gewählt.

Börse

Neues Börsegesetz bringt Erleichterungen für Unternehmen

Die Voestalpine liefert 120.000 Tonnen Bleche für den Bau der South Stream Pipeline von Russland nach Österreich.
#ukraine #south stream #russland #putin #omv
 

Börse Wien

Voestalpine ist bei South Stream als Lieferant im Geschäft

Der Plan soll mit einer 375 Millionen Euro schweren Umtauschanleihe gelingen.
#immofinanz
 

Börse Wien

Immofinanz bereitet Teilausstieg aus Buwog vor